Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Immer mehr Studenten greifen zum Koffer
Leipzig Bildung Immer mehr Studenten greifen zum Koffer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 12.10.2015
Immer gut informiert: Mit dem mobilen Bürgerkoffer haben die Studenten im Audimax bei Behördengängen die Nase vorn. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Unter den Erstsemestern ist er eine echte Hilfe beim Start an der neuen Uni: der mobile Bürgerkoffer. Seit vergangenem Jahr bietet die Stadt Leipzig diesen praktischen Service an. Er soll Zuzüglern Behördengänge erleichtern. In dem Trolley befinden sich allerhand Dokumente, um den eigenen Wohnsitz an-, ab- oder umzumelden. Auch für den Personalausweis kann vorab schon einiges ausgefüllt werden.

So fällt die Resonanz von Hochschulmitarbeitern und Studierenden durchweg positiv aus, denn die Bürgerämter sind durch die Trolleys, gespickt mit Vorabinformationen, in der turbulenten Phase der Einschreibewochen gehörig entlastet.  

Allein in den vergangenen 50 Stunden reichten 570 Studenten ihre Immatrikulationen bei der Universität Leipzig, der Handelshochschule sowie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur ein. Im Zuge dessen erhielten sie den mobilen Bürgerkoffer. 300 Studierende bekamen dieses Wintersemester außerdem den Zuzugsbonus, weil sie ihren Erstwohnsitz in die Messestadt verlegten. Auch andere Hochschulen haben schon ihre Fühler ausgestreckt. Doch dieses Mal können sie nicht teilnehmen, weil es dafür noch zu wenig Bürgerkoffer gibt. 

Ursprünglich wurde das Projekt des mobilen Bürgerkoffers vom Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Europa entwickelt. In zahlreichen sächsischen Kommunen wurde es bereits als Pilotprojekt ausprobiert. Mithilfe dieses Vehikels sollten zu lange Verwaltungswege vermieden werden. Im September vergangenen Jahres probierte auch Leipzig den mobilen Bürgerkoffer erstmals aus. 

mes

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das baufällige Mensagebäude in der Liebigstraße wird vom Freistaat für 21 Millionen Euro saniert. Die Studenten gehen ab Montag in einem Interimsbau zum Essen.

09.10.2015

Der Schleier um die zwei externen Bewerber für den Rektorposten der Leipziger Universität ist gelüftet: Auf der Vorschlagsliste des Hochschulrates stehen die Professoren Eduard Mühle von der Uni Münster und Tassilo Schmitt von der Uni Bremen. Beide sind Historiker. Der Senat der Alma mater hatte gefordert, dass Professorin Beate Schücking als Amtsinhaberin die Chance auf eine Wiederwahl bekommt. Maximal drei Kandidaten können nominiert werden.

08.10.2015

Bisher hält der Hochschulrat der Leipziger Universität die Namen der zwei externen Bewerber für den Rektorposten geheim. Auf Anfrage der Leipziger Volkszeitung bestätigte am Dienstag allerdings der an der Uni in Münster wirkende Historiker Professor Eduard Mühle, dass er für das Spitzenamt kandidiert.

07.10.2015
Anzeige