Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Instituts-Schließung an der Uni - „Die Leipziger CDU handelt gegen die Interessen der Stadt“
Leipzig Bildung Instituts-Schließung an der Uni - „Die Leipziger CDU handelt gegen die Interessen der Stadt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 14.02.2014
Bei einer Sonderveranstaltung im Leipziger Schauspiel haben Theaterwissenschaftler der Universität gegen die Schließungspläne ihres Instituts protestiert. (Archivbild) Quelle: dpa
Leipzig

„Die Leipziger CDU handelt gegen die Interessen der Stadt“, erklärte Melcher am Freitag gegenüber LVZ-Online.

Ursula Grimm, Fraktionsvorsitzende der Union, begründete die Verweigerungshaltung mit den Regelungen zur Hochschulautonomie, die auch von der Universität akzeptiert wurden. Grimm kritisierte, dass die Universität Institute schließe, "um mit großer Außenwirkung Druck auf die Staatsregierung aufzubauen."

„Damit macht sich die CDU nur noch lächerlich, als würden die Hochschulen freiwillig kürzen und damit den Betrieb nur noch auf Sparflamme laufen lassen“, entgenet Melcher. Die schwarz-gelbe Landesregierung in Dresden würde dem Ziel eines ausgeglichenen Haushalts alles unterordnen. „Da wird zuerst bei der Bildung gekürzt“, moniert die Grünen-Politikerin.

Auch der Aussage von Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer (parteilos), wonach ein Drittel des Landeshaushalts in Bildung und Forschung fließen, kann Melcher nichts abgewinnen. Dies sei eine bloße Worthülse. Die Mittel würden an Schulen und Hochschulen vorbei, als Forschungsausgaben deklariert, vor allem in die private Wirtschaft fließen. „Die Lehre kommt dabei zu kurz.“

joka/lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es stinkt zum Himmel im Engelsdorfer Gymnasium. Ein Umstand, der nichts mit den Leistungen des aktuellen Abiturjahrgangs oder des engagierten Lehrkörpers zu tun hat, sondern mit den unangenehmen Gerüchen, die aus dem Keller aufsteigen.

13.02.2014

Die an der Leipziger Uni geplante Schließung von zwei Instituten sorgt für eine Protestwelle, bei der die sächsische Hochschulpolitik aufs Korn genommen wird.

13.02.2014

Vertreter der Stadtratsfraktionen in Leipzig fordern vom Freistaat die Rücknahme der jüngsten Kürzungspläne für die Universität. Am Donnerstag sei eine parteiübergreifende Resolution an Ministerpräsident Stanislaw Tillich und das Wissenschaftsministerium übergeben worden, so die Stadt Leipzig.

13.02.2014