Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Keine zweite Amtszeit für Leipzigs Uni-Rektorin Schücking
Leipzig Bildung Keine zweite Amtszeit für Leipzigs Uni-Rektorin Schücking
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:32 29.07.2015
Die Rektorin der Universität Leipzig, Beate Schücking. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Rektorin der Universität Leipzig, Beate Schücking, darf nach eigenen Worten nicht erneut für den Chefposten an ihrer Hochschule kandidieren. „Es wird keine zweite Amtszeit für mich geben. Ich bin darüber außerordentlich bestürzt“, sagte Schücking in einem Gespräch mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Donnerstagausgabe).

Noch im Juni hatte sie erklärt, wieder kandidieren zu wollen. Nun sieht sie sich aber im Vorfeld der Wahl ausgebootet. „Der Vorsitzende des Hochschulrats hat mich im Urlaub angerufen, um mir zu sagen, dass ich dem Senat nicht zur Wiederwahl vorgeschlagen werde“, so die 59-Jährige. Der Hochschulrat ist eine Art Aufsichtsrat der Universität, fünf seiner neun Mitglieder werden direkt vom Dresdner Wissenschaftsministerium ernannt. Ihm obliegt es, dem Senat Bewerber für das Rektorenamt vorzuschlagen.

Wie Schücking im „Die Zeit“-Interview weiter erklärte, soll ihr das Gremium eigentlich signalisiert haben, wieder antreten zu können. Erst vor zwei Wochen soll eine mündliche Anhörung der insgesamt vier Bewerber stattgefunden haben – neben Schücking sollen laut ihrer Angaben zwei externe Bewerber und ein Dekan der Uni dabei gewesen sein. Die 59-Jährige erklärte nun, dass inzwischen noch die beiden Anwärter von außerhalb im Rennen seien.

Schücking hatte sich in den vergangenen Jahren als Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz harte Auseinandersetzungen mit Sachsens CDU-geführter Landesregierung geliefert. Diese hatte beispielsweise verlangt, 300 Stellen an der Leipziger Uni zu streichen.

Der Studentenrat zeigte sich schockiert darüber, dass Schücking nicht zur Wiederwahl nominiert wurde. Er forderte eine Reform des Hochschulrates. Außerdem müssten die Gründe für die Nichtnominierung genannt werden, forderte der Studentenrat. Außerdem müssten die verbliebenen Kandidaten für das Amt veröffentlicht werden. Die vom Hochschulrat ausgewählten Personen könnten noch vom Senat abgelehnt werden. Dessen nächster Sitzungstermin sei der 8. September. An der Universität Leipzig studieren rund 28 000 junge Leute in 149 Studiengängen.

(mit dpa)

Internet: www.uni-leipzig.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der ausgebildeten Erzieher in Sachsen steigt. 2014 hätten den Krippen, Horten und Kindergärten 2215 Absolventen zur Verfügung gestanden, teilte das Kultusministerium am Montag mit. Von September 2015 an soll der Personalschlüssel in den Einrichtungen schrittweise verbessert werden.

27.07.2015

Die zwei Standorte des Berufsschulzentrums „Robert Blum“ in Leipzig-Mockau sollen zusammengeführt werden. Dazu sind neben der Sanierung der Gebäude ein Umzugsmarathon, eine Übergangslösung und ein Ringtausch mit der 66. Grundschule nötig.

22.07.2015

Sachsens Studentenwerke bekommen in diesem Jahr insgesamt 10 Millionen Euro, 5,9 Millionen mehr als geplant. Erstmals wird auch explizit für soziale Beratungsangebote Geld bereitgestellt.

21.07.2015
Anzeige