Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Konferenz in Leipzig will Jugendliche für Demokratie begeistern – Noch freie Plätze
Leipzig Bildung Konferenz in Leipzig will Jugendliche für Demokratie begeistern – Noch freie Plätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 21.10.2013
Jugendliche legen in Workshops die Themen und Arbeitsfelder der Demokratiekonferenz fest. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Wir sind Demokratie! Jugend und Politik im Dialog“ werden nach Mitteilung der Stadt auch weiterführende Projekte angestoßen.

Ziel der Konferenz sei es, „junge Menschen für demokratische Erfahrungen zu sensibilisieren, spannende internationale Projekte zu vernetzen und bewusste politische Mitwirkung zu initiieren“, so Koordinator Georg Girardet. 

Noch sind freie Plätze zu vergeben. Über die Internetseite www.demokratiekonferenz-leipzig.de können sich interessierte Jugendliche anmelden. Dort wird die Konferenz auch im November live übertragen.

Projekte, die im Rahmen der Konferenz erarbeitet werden, sollen durch einen kleinen Förderbeitrag und die Übernahme einer Patenschaft durch Politiker und Wissenschaftler in der Startphase unterstützt werden.

Die Teilnahme an der Demokratiekonferenz ist kostenlos. Mitmachende können sich in Projektschultagen und Workshops darauf vorbereiten.   Die Veranstaltung findet bereits zum dritten Mal statt.

jca

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab dem kommenden Donnerstag können Nutzer der Leipziger Städtischen Bibliotheken in den Einrichtungen kostenlos das Internet nutzen. Die Aktion startet am bundesweiten Tag der Bibliotheken und soll nach Angaben der Stadt Leipzig zunächst bis zum Ende des Jahres gültig sein.

21.10.2013

Dem in der Burgaue stationierten Forschungskran der Leipziger Uni geht es an den Kragen - er wird nächste Woche von Spezialisten demontiert und soll dann repariert werden.

18.10.2013

Vom ruinösen Gemäuer zum Vorzeigeobjekt: Für rund 7,6 Millionen Euro ist in den vergangenen zwei Jahren das nunmehr als Gutenberg-Bau bezeichnete Haus der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) in der Gustav-Freytag-Straße 42 runderneuert worden.

18.10.2013
Anzeige