Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Krebserkrankung: Leipziger HTWK-Rektorin Lieckfeldt gibt ihr Amt auf
Leipzig Bildung Krebserkrankung: Leipziger HTWK-Rektorin Lieckfeldt gibt ihr Amt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 19.08.2013
HTWK-Rektorin Prof. Renate Lieckfeldt, gibt ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen auf. Quelle: Gesine Prägert
Anzeige
Leipzig

Die Rektorin habe am Montag alle Mitarbeiter der Hochschule sowie das Wissenschaftsministerium in Dresden entsprechend informiert. Als Vertreter werde Markus Krabbes die HTWK vorerst führen.

Lieckfeldt hatte die Leitung der Hochschule als erste Frau auf diesem Posten am 1. Juli 2011 übernommen - nachdem sie einige Hürden hatte überwinden müssen. Das Wissenschaftsministerium hatte zunächst eine Verbeamtung der damals 45-Jährigen verweigert. Der Grund war eine erste, überstandene Krebserkrankung Lieckfeldts und das damit verbundene Rückfallrisiko. Das Ministerium berief sich dabei auf das Beamtenrecht. Erst nach einem klärenden Gespräch mit Ministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) und einem zweiten ärztlichen Gutachten konnte sie die Arbeit an der HTWK aufnehmen.

Trotz guter Prognose zu Beginn ihrer Amtszeit sei sie bereits seit 2011 erneut an Krebs erkrankt, teilte die HTWK nun mit. Lieckfeldt habe ihr Amt ausfüllen und die Krankheit bekämpfen wollen. Sie sei stolz und dankbar, dass sie Rektorin der HTWK sein durfte, habe Lieckfeldt in ihrem Abschiedsschreiben an die Mitarbeiter formuliert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nutzer der Städtischen Bibliotheken in Leipzig sollen ihre Jahresgebühren ab Herbst auch online bezahlen können. Geplant sei auch, dass man sich zukünftig via Internet neu anmelden könne, teilte die Stadt am Montag mit.

12.08.2013

Leipziger Forscher haben eine neue Methode entwickelt, mit der sich das Geschlecht von Küken bereits im Ei bestimmen lässt. Männliche Tiere können somit bei der Zucht deutlich früher aussortiert und getötet werden als bislang - nämlich bevor die Embryonen im Ei ein Schmerzempfinden entwickeln, wie Professorin Almuth Einspanier von der Universität Leipzig erläuterte.

09.08.2013

Die Universitäts-Bibliothek Leipzig erhält vom Sächsischen Kultusministerium 380.000 Euro für den Erwerb von Literatur. Mit der Finanzspritze wird jedoch nur ein Teil des drohenden Defizits in Höhe von 1,1 Millionen Euro abgedeckt, teilte die Hochschule am Donnerstag mit.

08.08.2013
Anzeige