Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung LVB-Semesterticket ab sofort erhältlich – Preis steigt um sechs Prozent
Leipzig Bildung LVB-Semesterticket ab sofort erhältlich – Preis steigt um sechs Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 22.08.2011
Das Semesterticket gibt es unter anderem im Mobilitätszentrum am Hauptbahnhof. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Im Vergleich zum Sommersemester steigt der Preis für das Stadt-Semesterticket damit um rund 6 Prozent.

Im März hatten die Studierenden der Stadt lediglich 81,10 Euro für ihr Dauer-Abonnement bezahlt. Im Vergleich zum Vorjahr legte der Preis sogar um reichlich 13,5 Prozent zu. Damals kostete das Semesterticket 75,70 Euro. "Das ist überteuert", sagte Gabriele Hardtmann, stellvertretende Geschäftsführerin des Studentenwerks Leipzig, das die Preisverhandlungen mit den LVB im Auftrag aller Studenten führt. Die Studenten seien für diese teuren Preise allerdings selbst verantwortlich, weil sie sich bei vergangenen Abstimmungen "gegen das Solidarprinzip" entschieden hätten. "Die Studenten wollten lieber einen niedrigeren Sockelbetrag bei den Semestergebühren und verfuhren nach dem Motto: Wer fahren will, muss halt mehr zahlen", so Hardtmann.

An der Universität Leipzig sprachen sich die Studenten Ende Januar bei einer Abstimmung gegen das sogenannte Vollticket des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) aus. Bei dieser Variante hätten alle Studenten einen höheren Semesterbeitrag bezahlt, und automatisch ein Semesterticket erhalten, wodurch der Preis für das Semesterticket insgesamt gesunken wäre. Das Votum war denkbar knapp ausgefallen: 51,3 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf das derzeit gültige LVB-Sockemodell, 48,7 Prozent auf das MDV-Vollticket.

Derzeit werde auf Grundlage dieser Abstimmung mit der LVB neu verhandelt. Im Sommersemester 2012 läuft der derzeitige Vertrag aus. "Es sind schwierige Verhandlungen mit der LVB", deutete Hardtmann an, dass auch in dem neuen Kontrakt mit hohen Kosten für die Studenten - inklusive jährlichen Preissteigerungen - zu rechenen ist. Der neue Vertrag soll bis Herbst 2015 gelten.

 

Erhältlich ist das Semesterticket im Mobilitätszentrum und an Kiosken am Hauptbahnhof, dem Servicezentrum in der Karl-Liebknecht-Straße 8 und an weiteren 21 Service-Punkten der LVB. Zusätzlich wird das Ticket auch am LVB-Infomobil und LVB-Servicemobil ausgestellt. Außerdem ist es ab 29. August im Studenten-Service-Zentrum des Studentenwerks in der Goethestraße 6 erhältlich.

Sechs Prozent mehr kostet das Semesterticket für die Tarifzone 110. Quelle: Volkmar Heinz

Die LVB bieten das Ticket gemeinsam mit dem Studentenwerk Leipzig für Studierende der Universität, der Hochschule für Grafik und Buchkunst, der Hochschule für Musik und Theater, der Handelshochschule und Berufsakademie Sachsen/Staatliche Studienakademie an.

Die Studenten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) und der Hochschule für Telekommunikation (HfTL) gehen einen anderen Weg und beziehen seit dem Wintersemester 2008/09 automatisch das MDV-Vollticket.

Die LVB weist darauf hin, dass die Semestertickets nur erwerben kann, wer einen gültigen Studentenausweis vorlegt. Auch bei Fahrausweis-Kontrollen muss der Ausweis mit vorgezeigt werden.

Alexander Laboda

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erneut hat es Sachsen mit seinem Schulsystem im Bildungsvergleich an die Spitze Deutschlands geschafft. Das teilte die Sächsische Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig, am Freitag mit.

19.08.2011

Leipzig bewirbt sich als Standort für ein neues nationales Biodiversitätsforschungszentrum. Für die Einrichtung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hatte es bundesweit 15 Bewerber gegeben, nach einer Vorrunde sind jetzt noch vier übrig: die Universitäten Berlin, Göttingen und Oldenburg sowie Leipzig, das gemeinsam von den Universitäten Leipzig, Jena und Halle und externen Forschungspartnern gestützt wird.

17.08.2011

Ein Forscherteam der Universitätsklinik Leipzig hat eine Therapie gegen eine gefährliche Schwangerschaftskomplikation entwickelt. Von der Präeklampsie - Bluthochdruck und Nierenfehlfunktion - seien drei Prozent aller Schwangeren betroffen, sagte der Leiter der Geburtsmedizin, Prof. Holger Stepan.

14.08.2011
Anzeige