Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Leipzig beteiligt sich an Förderprogramm für bessere Spracherziehung in Kitas
Leipzig Bildung Leipzig beteiligt sich an Förderprogramm für bessere Spracherziehung in Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 05.04.2011
In mehreren Leipziger Kindertagesstätten werden die Kinder bald eine besondere Spracherziehung genießen. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Leipzig

Durch das Programm „Offensive frühe Chancen – Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“ wird ausgewählten Einrichtungen Geld für den Einsatz zusätzlicher Fachkräfte zur Sprachförderung bereitgestellt.

Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD), der die Teilnahme vorgeschlagen hat, sagt über das Programm: „Die Bundesinitiative setzt das richtige Signal, denn sie erkennt an, dass für die Sprachförderung nicht nur gute Konzepte nötig sind, sondern auch genügend qualifiziertes Personal gebraucht wird.“

Gefördert werden sollen Einrichtungen, die überdurchschnittlich viele Kinder unter drei Jahren mit Migrationshintergrund oder aus Familien mit geringem Einkommen betreuen. Nach Angaben der Stadt wurden bisher in Leipzig Anträge für 19 kommunale Kitas sowie zehn Kitas in freier Trägerschaft bewilligt.

Die Kitas werden im Jahr mit jeweils 25.000 Euro gefördert. Davon sollen Personal-, Sach- und Fortbildungskosten gedeckt werden. Je Einrichtung kann demnach eine zusätzliche halbe Stelle geschaffen werden. Die Fachkräfte sollen mit einzelnen Kindern oder Kindergruppen sprachpädagogisch arbeiten und darüber hinaus Konzepte erarbeiten. Dabei ist eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Träger geplant. Zusätzlich sollen die Kitas ihre Erfahrungen in Netzwerken teilen.

Robert Berlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So richtig wahrgenommen hatte er Leipzig bisher eigentlich noch nicht, gibt Andreas Pinkwart zu. Erst als die Handelshochschule Leipzig (HHL) auf ihn zukam, beschäftigte sich der langjährige stellvertretende Parteivorsitzende der FDP mit der Messestadt.

04.04.2011

Seine ehemalige Partei versucht gerade den internen Neuaufbau. Am Dienstag wollen Präsidium, Landesschefs und Bundesvorstand in Berlin den Nachfolger des zurückgetretenen FDP-Parteivorsitzenden, Guido Westerwelle, bestimmen.

04.04.2011

Einmal rund um den neuen Leipziger Uni-Campus – dafür müssen sich Spaziergänger mindestens eine Stunde Zeit nehmen. Zumindest wenn sie an einem der monatlichen geführten Rundgänge teilnehmen.

02.04.2011
Anzeige