Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzig verabschiedet sich von Container-Kitas - Pläne für Systembauweise beerdigt

Leipzig verabschiedet sich von Container-Kitas - Pläne für Systembauweise beerdigt

Es sollte eine Superwaffe im Kampf gegen den Mangel bei Kita-Plätzen werden. Schnell, flexibel und preisgünstig. Doch die Stadt Leipzig beerdigt jetzt ihre Pläne, drei neue Kindereinrichtungen mit 410 Plätzen aus vorgefertigten Modulen zu errichten.

Voriger Artikel
Lehrerstreik nach den Ferien: Kritik an geplantem Ausstand wird schärfer
Nächster Artikel
Worldskills in Leipzig: Die Weltmeisterschaft zum Mitmachen

Kita in Container-Bauweise. (Archivfoto)

Quelle: Armin Kühne

Leipzig. Stattdessen wird klassisch gebaut.

Zumindest für die beiden großen kommunalen Vorhaben mit jeweils 165 Plätzen ist nun klar, dass sie nicht in Container- oder Systembauweise entstehen. Die Grundstücke liegen an der Bornaischen Straße 184 (nahe Helenenstraße) sowie Gohliser Straße 5 (nahe Lumumbastraße). Erst im April hatte der Stadtrat dafür Planungsbeschlüsse mit Kosten von über 2,5 Millionen Euro pro Kita gefasst. Damals war noch eine "modulare Bauweise" vorgesehen, was sowohl Container- als auch Systembauweise bedeuten kann. Das Ziel so oder so: die Zeit bis zur Fertigstellung zu verkürzen.

Inzwischen habe aber das Amt für Gebäudemanagement die Sache überprüft, bestätigte dessen Leiter Raimund Krell gestern auf LVZ-Anfrage. Ergebnis: Eine schlichte Container-Kita würde mindestens genauso viel kosten wie ein klassisch errichtetes Haus. Bei einer Systembauweise, die ebenfalls hauptsächlich aus Beton vorgefertigte Teile nutzt, aber mehr Abweichungen von den stets gleichen Containermaßen ermöglicht, liege der Preis sogar deutlich höher. "Deshalb haben wir in dieser Woche mit der Planung für klassische Bauten begonnen", sagte Krell. "Angenehmer Nebeneffekt: Die Nutzungsdauer der fertigen Objekte beträgt dann nicht nur 35 oder 40 Jahre, sondern 100 Jahre oder länger."

Noch offen sei, was mit dem dritten Standort für eine neue kommunale Kita in der Haydnstraße geschieht. Dort sollen für reichlich 1,2 Millionen Euro 80 Plätze entstehen. Die Realisierbarkeit konnte bislang aber nicht abschließend geklärt werden, erläuterte der Amtsleiter. Zusätzliche Kosten erzeuge der ganze Kurswechsel nicht. "Bei Modulen erfolgt die konkrete Bauplanung erst durch den Fertigteilanbieter, der den Auftrag in einer Ausschreibung erhält. Die Ausschreibung hat noch nicht begonnen."

Großer Vorzug einer Container-Lösung ist der Zeitgewinn, der bis zu zwölf Monate betragen kann. Mit einem Baukastensystem lässt sich eben schneller planen. Lange Winter oder Dauerregen spielen kaum eine Rolle, weil die Fertigteile vor Ort nur noch zusammengefügt werden. Ziel der Stadt ist, ihre neuen Kitas bis 31. Dezember 2014 fertigzustellen, sagte Heike Förster vom Jugendamt. Das sei wegen des großen Bedarfs Leipziger Eltern wichtig und auch, weil es sonst weniger Fördermittel gibt.

Normal wäre dieser Termin mit klassischer Planung und Bauweise nicht zu schaffen, räumte Krell ein: "Wir haben Sondermaßnahmen zur Beschleunigung eingeleitet, so dass wir glauben, pünktlich fertig zu werden." Von den Stadträten gab es Lob für den neuen Weg. Sabine Heymann (CDU), Siegfried Schlegel (Linke) und Roland Quester (Grüne) waren sich einig, dass massive Bauten auch für die nächste Generation von Leipzigern besser sind.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.06.2013

Jens Rometsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr