Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Leipziger Bio City wird zehn Jahre alt - und soll weiter ausgebaut werden
Leipzig Bildung Leipziger Bio City wird zehn Jahre alt - und soll weiter ausgebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 02.09.2013
Die Bio City soll weiter ausgebaut werden. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Bio City feierte am Montag ihr zehnjähriges Bestehen.

Leipzigs Wirtschaftsdezernent Uwe Albrecht spracht von einer Erfolgsgeschichte. Das Konzept, über die Ansiedlung von Spitzenforschung zur Aus- und Neugründung von Unternehmen zu kommen, sei aufgegangen. 60 Firmen seien in den vergangenen zehn Jahren angesiedelt worden, darunter Unternehmen wie Qiagen, die in Leipzig in der Veterinärdiagnostik aktiv sind, oder klassische Ausgründungen wie die c-LEcta GmbH, die für Industriepartner den Einsatz von Enzymen und Mikroorganismen erprobt und entwickelt.

Leipzig. Die Leipziger Bio City, Branchenstandort für Firmen und Forschungseinrichtungen, soll weiter ausgebaut werden. Das Fraunhofer Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) will Anfang 2015 einen Erweiterungsbau in Betrieb nehmen, und auch das neugründete nationale Forschungszentrum zur Biodiversität (iDiv) soll ein zentrales Gebäude im Umfeld der Bio City erhalten. Die Bio City feierte am Montag ihr zehnjähriges Bestehen.

Der Direktor des Fraunhofer Instituts IZI, Prof. Frank Emmrich, sagte, die Bio City Leipzig biete eine Reihe von Standortvorteilen - auch im internationalen Maßstab. Dazu zähle die enge Kooperation von Forschung und Industrie, aber auch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig und dem Freistaat Sachsen. „Auf bestimmten ausgewählten Gebieten spielen wir in der internationalen Spitzenklasse mit“, so Emmrich.

Universitätsrektorin Schücking, Ministerpräsident Tillich, Wirtschaftsbürgermeister Albrecht und Oberbürgermeister Jung beim Festakt zehn Jahre Bio City. Quelle: dpa
Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) bezeichnete Biotechnologie als branchenübergreifenden Wachstumstreiber. Sie strahle längst auf andere Bereiche wie Informatik, Umwelttechnik, Chemie oder Mikroelektronik aus. "Auch dank des Innovationszentrums Bio City hat es Sachsen geschafft, innerhalb von zehn Jahren unter die ersten fünf Biotechnologie-Regionen in Deutschland zu kommen", sagte Tillich während des Festakts.

Die Erfolge der Universität Leipzig innerhalb der Bio City hob Rektorin Beate Schücking hervor. So habe das universitäre Biotechnologisch-Biomedizinische Zentrum (BBZ) in den vergangenen zehn Jahren die lebenswissenschaftliche Forschung maßgeblich vorangebracht. Exemplarisch sei dafür die Entwicklung neuer, chip-basierter Verfahren zur Erforschung der Alzheimer-Krankheit oder Krebs. Aktuell arbeiten im BBZ 46 Forscher aus sechs Fakultäten interdisziplinär an der angewandten und grundlegenden Lebenswissenschaft.

dpa/chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handelshochschule Leipzig HHL hat am Samstag die Graduierung von 132 Absolventen aus 22 Ländern gefeiert. Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Thomaskirche warfen die nach amerikanischem Vorbild in Talaren gekleideten Absolventen ihre Hüte in die Höhe und nahmen ihre Abschlusszeugnisse in Empfang.

31.08.2013

Nach 25 Jahren kehrt der Kongress der europäischen Gesellschaft für klinische Ernährung und Metabolismus (Espen) wieder nach Leipzig zurück. Als die Tagung zu DDR-Zeiten hier 1988 stattfand, war das aufgrund der großen Beteiligung westlicher Fachleute auch ein Politikum.

30.08.2013

Artistik-Lehrer, Bestatter, Weihnachtsmann - mancher Student hat einen ausgefallenen Nebenjob, um seine Ausbildung zu finanzieren. Ina Schulz kennt die Bandbreite an Beschäftigungen, mit denen angehende Akademiker ihr Budget aufbessern.

29.08.2013
Anzeige