Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Leipziger Biologe erhält knapp eine Million für Forschung
Leipzig Bildung Leipziger Biologe erhält knapp eine Million für Forschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 29.07.2016
Der Biologe Carsten Meyer vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung bekommt ein „Freigeist-Stipendium“. Quelle: Stefan Bernhard
Anzeige
Leipzig

Der Biologe Carsten Meyer vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung bekommt ein „Freigeist-Stipendium“ der Volkswagenstiftung über knapp eine Million Euro. Der Leipziger wolle in den kommenden fünf Jahren untersuchen, wie sich gesellschaftliche Entwicklungen auf die Artenvielfalt auswirkten, teilte das Forschungszentrum am Freitag mit. „Das Aufdecken der komplexen globalen Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Landnutzung und Biodiversität soll künftig helfen, die Artenvielfalt wirkungsvoller schützen zu können“, hieß es.

Meyer will mit dem Geld eine eigene Nachwuchsgruppe aufbauen und zwei weitere Wissenschaftler einstellen. Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung ist in Leipzig angesiedelt und wird von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universität Leipzig betrieben. Die Einrichtung arbeitet eng mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung zusammen.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Iiiih, Spinne? Das käme den Physikern der Uni Leipzig wohl nie in den Sinn. Denn die Fäden der Krabbeltiere sind Wunderwerke, geeignet für kugelsichere Westen und die Beschichtung von Brustimplantaten.

26.07.2016

Das moderne Höhen-Forschungsflugzeug HALO wird auch in Zukunft für Projekte zur Atmosphären- und Erdsystemforschung eingesetzt werden können: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligte Fördergelder von mehr als 11 Millionen Euro in den kommenden drei Jahren.

22.07.2016

Kai Gipp und Arne Wolf von der Wilhelm-Ostwald-Schule in Leipzig gehören zu den besten Nachwuchsphysikern der Welt. 398 Schüler mussten bei der Olympiade knifflige Aufgaben lösen und ihr Wissen unter Beweis stellen.

20.07.2016
Anzeige