Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Forscher finden in Israel Hinweise auf lebensgroße Statue

Ausgrabungen Leipziger Forscher finden in Israel Hinweise auf lebensgroße Statue

Gemeinsam mit Kollegen aus Tel Aviv haben Leipziger Wissenschaftler einen bisher einmaligen Fund gemacht: Bei Ausgrabungen in Israel fanden die Forscher klare Hinweise auf eine menschengroße Statue.

Die Augen aus Bronze deuten auf den künftigen Fund einer menschengroßen Statue hin – eine Sensation.
 

Quelle: Angelika Berlejung/Uni Leipzig

Aschdod/Leipzig.  Leipziger Forscher haben gemeinsam mit Kollegen aus Tel Aviv einen bisher einmaligen Fund gemacht: Bei Ausgrabungen in Israel fanden die Wissenschaftler klare Hinweise auf eine menschengroße Statue. Genauer gruben sie bronzene Augenumrisse und Augäpfel aus Muscheln aus. Die Leipziger Theologin Angelika Berlejung vermutet, dass diese zu einer Gottes- oder Königsfigur aus Holz oder Stein gehören. Noch nie zuvor haben Archäologen in dieser Region Überreste menschengroßer Statuen ausgegraben.

Die Forscher fanden die Kostbarkeiten gemeinsam mit Luxusgütern wie Goldfragmenten und hochwertiger Keramik in der Region um die einstige Hafenstadt Tel Aschdod-yam im heutigen Israel, 45 Autominuten von Jerusalem entfernt. Sie datieren die Funde auf das 8. bis 7. Jahrhundert vor Christus. An den Ausgrabungen arbeiteten neben Berlejung auch Alexander Fantalkin von der Universität in Tel Aviv sowie Studenten beider Hochschulen mit.

Das deutsch-israelische Team bei den Ausgrabungen

Das deutsch-israelische Team bei den Ausgrabungen.

Quelle: Angelika Berlejung/Universität Leipzig

Die Leipzigerin Berlejung erinnert sich noch ganz genau an den Tag im Juli: „Das war wirklich toll. Erst haben wir das rechte Auge gefunden, dann das linke. Dann habe ich mich mit dem Sieb hingesetzt und auch noch die Augäpfel aus Muscheln freigelegt. Das war fantastisch, und das alles an einem Tag“, sagt die Theologin. Jetzt hofft sie, im Zuge weiterer Ausgrabungen auf mehr Teile der Figur zu stoßen. „Ich würde natürlich gerne die Statue finden. Wenn möglich die ganze, aber zumindest den Kopf.“

Auch byzantinische Kirche ausgegraben

Bei einer Pilotausgrabung in Zusammenarbeit mit der israelischen Antikenbehörde haben die Leipziger und Tel Aviver Forscher im Sommer zwischen modernen Villen in Aschdod außerdem Überreste einer byzantinischen Kirche oder eines Klosters freigelegt. Die Funde könnten aus dem Jahr 539 nach Christus stammen.

Die in der vorchristlichen Zeit zerstörte antike Hafenstadt Tel Aschdod-yam hatte für Jerusalem und Südpalästina möglicherweise eine wichtige Bedeutung für die Handelsbeziehungen zum Mittelmeer. Daher könnte es einen Zusammenhang zwischen den ausgegrabenen Bronzeaugen und den Teilen einer kolossalen Statue des Pharaos Psammetich I. geben, die der Leipziger Forscher Dietrich Raue im Frühjahr in Ägypten fand. Beide Ausgrabungen lassen sich auf die gleiche Zeit datieren. Berlejung vermutet, dass der Pharao die Hafenstadt zerstört hat.

Die Ausgrabungen sind Teil des Lehrangebots an der Uni Leipzig. Bereits in den Jahren 2013 und 2015 führten Berlejung und Fantalkin Lehrausgrabungen durch. Studenten verschiedenster Fachrichtungen haben so die Möglichkeit, unter realen Bedingungen die Arbeit von Archäologen kennenzulernen. In den kommenden sechs Jahren sind drei weitere Ausgrabungen geplant.

Von soa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr