Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Lehrer streiken für bessere Schulen und mehr Gehalt

Kundgebung in Leipzig Leipziger Lehrer streiken für bessere Schulen und mehr Gehalt

„Wir sind nicht das Sparschwein der Nation“ – mit diesen Plakaten machen Lehrer bei einer Kundgebung auf dem Richard-Wagner-Platz in Leipzig darauf aufmerksam, wie „Schulen in Not“ sind und sie selbst am Limit arbeiten. „500 Kollegen sind unserem Streikaufruf gefolgt – darauf können wir stolz sein“, so Leipzigs GEW-Vorsitzende Ines Hartmann.

Leipziger Lehrer bei einem Warnstreik samt Kundgebung, zu dem die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft aufgerufen hat.
 

Quelle: André Kempner

Leipzig. 500 Pädagogen sind am Donnerstag einem Aufruf der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zum Warnstreik gefolgt. Dadurch ist ab der vierten Stunde an etlichen Leipziger Schulen der Unterricht ausgefallen. Der Sächsische Lehrerverband beteiligt sich nicht an der Aktion, strebt vielmehr eine Lösung am Verhandlungstisch an. Die GEW fordert hingegen die Aufnahme von Tarifverhandlungen, um über die Eingruppierung der sächsischen Lehrkräfte zu reden. Die ist für die Gewerkschaft ein wesentlicher Schlüssel, um aktuelle Probleme im Schulbereich zu lösen. Für gute Arbeit sollen die Lehrer auch gutes Geld bekommen.

Doch es wird immer schwieriger, Kollegen zu ersetzen, die in den Ruhestand gehen. Eins zu eins reiche ohnehin nicht – da werde der Mangel höchstens fortgeschrieben, heißt es. Junge Lehrer wandern scharenweise in andere Bundesländer ab, weil sie dort bis zu 1000 Euro mehr verdienen oder sogar verbeamtet werden.

Uwe Preuss von der Petri-Oberschule fordert eine einheitliche Eingruppierung für alle Lehrer ab 1. August. Laut der Leipziger GEW-Vorsitzenden Ines Hartmann könnten Mittelschullehrer dann 300 Euro mehr pro Monat verdienen. „Das Geld in Sachsen ist da.“

Den Pädagogen geht es aber keineswegs nur ums Geld. Seit Jahren sind die Klassen überfüllt. Unterricht fällt aus. Lehrer, Sozialarbeiter und pädagogische Hilfskräfte fehlen. Steffen Gobert kritisiert, dass in Förderschulen die Grundversorgung an Unterricht gerade mal „zu 70 Prozent“ abgedeckt werden kann. Der Ergänzungsbereich sei ohnehin ganz gestrichen. Die Bildungsagentur habe im Vorjahr keinen einzigen Förderschullehrer für den Bereich Leipzig eingestellt. Jetzt gebe es 45 Stellen für Sachsen, Leipzig bekomme keine davon ab. Für den Nachwuchs sei dies wenig attraktiv. „Es gibt doch keinen, der aus Überzeugung in Sachsen bleibt.“

„Schule in Not“ wird bei der Kundgebung Buchstabe für Buchstabe zelebriert. Die Lehrer wollen vermitteln, dass sie am Limit und darüber hinaus arbeiten. „Europa lebt von der Jugend. Wenn wir eine Zukunft haben wollen, müssen wir hier investieren“, sagt Hans-Jürgen Hoffmann, der an der Karl-Heine-Berufsschule Kraftfahrzeugmechantroniker ausbildet. „Das ist eigentlich ein Traumjob für mich. Wie viel weiter könnte Deutschland sein, wenn es ordentlich in Bildung investieren würde.“

Von Mathias Orbeck

Leipzig, Richard-Wagner-Platz 51.343596 12.371852
Leipzig, Richard-Wagner-Platz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen multimedialen Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. Im zweiten Teil geht es in die ehemalige Maschinenfabrik vonn Philipp Swiderski. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr