Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Romanistik-Institut droht Rotstift bei einer Professur

Leipziger Romanistik-Institut droht Rotstift bei einer Professur

An Leipzigs Uni brennt jetzt nicht nur an den von der Schließung bedrohten Instituten für Theaterwissenschaft und für klassische Archäologie die Luft: Auch im geisteswissenschaft- lichen Zentrum (GWZ) in der Beethovenstraße heizt sich die Atmosphäre auf.

Leipzig. An der dortigen philologischen Fakultät kursiert ein Rektoratspapier, in dem Vorschläge für perspektivische Strukturveränderungen gemacht werden. Inklusive Stellenabbau.

Wie die zwei Gebäude, die in der Ritterstraße die Theaterwissenschaft und die Archäologie beherbergen, ist auch das GWZ mit Protestplakaten gepflastert. Über der philologischen Fakultät braut sich etwas zusammen, an mehreren ihrer Institute könnten künftig diverse Stellen dem Rotstift zum Opfer fallen.

Als Erste läuteten am Dienstagabend die Romanisten die Alarmglocken, bei einer Vollversammlung wurde über das drohende Szenario diskutiert. Institutsdirektor Professor Alfonso de Toro, der den Lehrstuhl für französische, frankophone und italienische Sprachwissenschaft inne hat, setzte die Anwesenden ins Bild über das, was der Lehr- und Forschungseinrichtung mit Blick auf das Jahr 2016 zugedacht ist.

Im Zuge der vom Land verordneten Kürzungen hat das Rektorat demnach der Fakultät einen Schriftsatz mit Vorschlagscharakter zukommen lassen, das für die Romanistik nichts Gutes verheißt. Demnach könnte die Professur für spanische, lateinamerikanische, portugiesische und brasilianische Sprachwissenschaft nach der Emeritierung von Elisabeth Burr nicht mehr besetzt werden.

Gestrichen würde dann auch eine Mitarbeiterstelle sowie der Sekretariatsposten. Und wenn de Toro in den Ruhestand geht, soll bei der Nachfolgeregelung für seine Professur der Bereich Frankreich/Frankophonie keine Rolle mehr spielen. Außerdem ist in dem Papier von einem anteiligen Lehrtransfer mit anderen Instituten die Rede, um über die Runden zu kommen.

"Ich verstehe die Nöte des Rektorates, auf dem der Druck des vom Freistaat ausgehenden Spardiktats lastet. Aber unser Institut hat einen exzellenten Ruf und würde mit den Kürzungen und Profiländerungen ruiniert", erklärte de Toro gestern. Wer die Romanistik dezimiere, der nehme weitreichende Konsequenzen in Kauf. So würden beispielsweise das Lehramtsfach Spanisch nachhaltig beschädigt, die Französistik geschwächt und eine starke Lusitanistik ebenso als Alleinstellungsmerkmal aufgegeben wie der Maghreb-Schwerpunkt, bei dem die Kulturen in Ländern Nordafrikas im Fokus stehen.

All das wäre nicht nur für die Uni ein Schlag ins Kontor, sondern auch für Sachsen als Hochschulstandort, so der 64-Jährige. Er verwies darauf, dass in Chemnitz die Romanistik und in Dresden die Hispanistik bereits aufgegeben wurden. "Hochschulpolitisch muss in Sachsen endlich eine Abkehr vom Sparwahn erfolgen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.02.2014

Mario Beck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Weihnachten in Leipzig und der Region

    Alles für eine schöne Vorweihnachtszeit: Rezepte, Events, Deko-Tipps, Geschenkideen und eine Übersicht der schönsten Weihnachtsmärkten in der Region. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr