Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Leipziger Schüler präsentieren Smartphone-App und andere spannende Projekte
Leipzig Bildung Leipziger Schüler präsentieren Smartphone-App und andere spannende Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 18.02.2016
Ausstellung an der Universität Leipzig (Symbolbild) Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Die Jugend forscht wieder – am Donnerstag, 25. Februar, findet der Regionalwettbewerb Nordwestsachsen an der Universität Leipzig statt. 40 Projekte werden vorgestellt, die von 65 Schülern teils in Teamarbeit entwickelt wurden. Insgesamt gibt es 23 Preise zu gewinnen – aber nur sieben bringen die Schüler weiter bis zum Landeswettbewerb.

Unter dem Motto „Neues kommt von Neugier“ werden die Projekte vorgestellt. Dazu gehören unter anderem eine Smartphone-App, die Infos und Übersichtskarten zum Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ enthält. Etwa 800 Arbeitsstunden stecken in der App, wie die Entwickler Philipp Hermann (19) und Philipp Baryalla (20) von der Leipziger Arwed-Rossbach-Schule berichten. Neben dieser Schule kommen neun der Teilnehmer vom Ostwald-Gymnasium in der Messestadt.

„Die Region braucht exzellenten Nachwuchs gerade in den sogenannten MINT-Fächern.“, sagt Professor Matthias schwarz, Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung. Er sei froh, dass der Regionalwettebwerb in Leipzig stattfinde und die jungen Forscher an der Universität Leipzig begrüßt werden können. Das Bildungsinstitut ist Patenunternehmen für den Regionalwettbewerb. Es sorgt beispielsweise dafür, dass am Wettbewerbstag alle Projekte in einem angemessenen Rahmen präsentiert werden können.

In diesem Jahr gibt es bei „Jugend forscht“ einen neuen Preis, der von der Sparkasse Leipzig unterstützt wird. Der Leibniz-Preis geht an die beste rein mathematische Arbeit, die kreativ sein soll und sich durch nachvollziehbar dargestellte Rechenprozesse auszeichnet.

Am Wettbewerbstag, 25. Februar, sind alle Interessierten von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr zur öffentlichen Besichtigung eingeladen. Der Wettbewerb findet im Neuen Augusteum der Universität Leipzig statt. Die Sieger werden um 16.30 Uhr im Audimax verkündet.

Von as

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bildgebung des Herzens und des Gefäßsystems steht im Fokus eines Medizinerkongresses in Leipzig. Ungefähr 500 Experten werden zu den Symposien und Workshops in der Kongresshalle am Zoo erwartet.

17.02.2016

Der Nacktmull scheint nicht zu altern, kennt keinen Schmerz und ist gegen Krebs resistent. Diesen Phänomenen des Nagers spürt der Leipziger Uni-Professor Gerd Birkenmeier nach, um die dahinter stehenden Mechanismen aufzuklären und möglicherweise für die Humanmedizin zu nutzen.

17.02.2016
Lehre & Forschung Forschungsprojekt der Uni Leipzig - Talk like an Egyptian

Behördensprache ist oft schwer bis gar nicht verständlich. Dass das kein neues Phänomen ist, wissen Alt-Historiker nur zu gut: Bereits im alten Ägypten nutzten Beamte gestelzte Formulierungen. Papyrologen der Uni Leipzig entwickeln deshalb ein Online-Wörterbuch zur damaligen Verwaltungssprache.

16.02.2016
Anzeige