Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Uni-Bibliothek zeigt NS-Raubgut - neue Ausstellung in der Albertina eröffnet

Leipziger Uni-Bibliothek zeigt NS-Raubgut - neue Ausstellung in der Albertina eröffnet

Die Universitätsbibliothek Leipzig hat ihre Bestände nach Raubgut aus der Nazi-Zeit durchforstet - und wurde tausendfach fündig. Einige dieser Bücher werden seit Sonntag in einer Ausstellung gezeigt.

Voriger Artikel
Neues Augusteum der Uni Leipzig erstmals zugänglich – Hochschule feiert Dies academicus
Nächster Artikel
Leipziger Wissenschaftler testen Internet-Therapie für Menschen mit Essattacken

Zwei Jahre lang hat Cordula Reuß (rechts) mit einer Mitarbeiterin die Bestände der Leipziger Uni-Bibliothek auf Bücher untersucht, die vom NS-Regime enteignet worden waren.

Quelle: Andreas Döring

Leipzig. „Wir wollen die Schicksale der ehemaligen Buchbesitzer ins Zentrum stellen, die deutlich härter waren, als der Buchraub an sich“, sagte Bibliotheksleiter Ulrich Johannes Schneider. So erzähle die Ausstellung die Lebensgeschichte einiger vom NS-Regime Verfolgter.

Zwei Jahre lang durchsuchte Kuratorin Cordula Reuß mit einer Mitarbeiterin die bis 1973 angeschafften Bestände der Bibliothek auf Bücher, die vom NS-Regime enteignet worden waren. Für die Recherchen waren unter anderem auch Unterlagen der Leipziger Gestapo ausgewertet worden. Knapp die Hälfte der 12.000 untersuchten Bände erwiesen sich als Raubgut. Einige der Bücher werden in der Schau gezeigt.

Die beiden Forscherinnen suchten auch nach den Erben der rechtmäßigen Buchbesitzer. Einige Werke gaben sie zurück, einige der mitunter sehr wertvollen und seltenen Bände sollen nach Wunsch der Angehörigen in der Bibliothek verbleiben.

Bei der Suche nach geraubten Büchern half Reuß das hauseigene Archiv, das alle in der NS-Zeit von der Polizei gelieferte Bücher dokumentierte. In 1400 Bänden fanden die beiden Stempel und Vermerke, die auf die früheren Besitzer schließen ließen. So konnten die Forscherinnen allein 119 geraubte Bücher dem Leipziger Kommunisten Karl Ferlemann zuordnen, der 1945 von SS-Männern in Berlin ermordet worden war. Biographische Skizzen, Fotos und historische Dokumente erinnern nun in der Ausstellung an die rechtmäßigen Eigentümer.

Die Ausstellung ist bis zum 18. März 2012 geöffnet. Der Eintritt ist frei. Für die Suche nach NS-Raubgut in ihren Beständen bekam die Leipziger Bibliothek über zwei Jahre nach eigenen Angaben 140.000 Euro aus Bundesmitteln.

dpa/nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr