Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Leipziger Uni-Dekane: Wer bleibt, wer kommt?
Leipzig Bildung Leipziger Uni-Dekane: Wer bleibt, wer kommt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 19.05.2015
Uni-Campus mit Paulinum Quelle: André Kempner

Denn einer der in diesem Gremium vertretenen Professoren übernimmt in der Regel die Fakultätsführung.

Sollte sich beispielsweise Joachim Thiery zur erneuten Dekan-Kandidatur bei den Medizinern entscheiden, würde dem jetzt formal nichts mehr im Wege stehen. Thiery fuhr das beste Hochschullehrer-Ergebnis beim Votum für das Ratskollegium der Mediziner ein. Auch andere der derzeitigen Dekane haben ausweislich der Wahlergebnisse künftig weiter Sitz und Stimme in den jeweiligen Fakultätsraten, könnten sich also wieder für den Chef-Posten bewerben. Bei den Sportwissenschaften bekam Martin Busse die meiste Zustimmung. An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften kam Frank Zöllner auf Rang zwei, ebenso wie Thomas Hofsäss bei den Erziehungswissenschaftlern und Jürgen Haase an der Fakultät für Physik und Geowissenschaften.

Den Wiedereinzug in den Fakultätsrat schafften auch die aktuellen Dekane Hans-Bert Rademacher (Rang drei) bei den Mathematikern und Informatikern, Ulrich Eisenecker (Platz 4) bei den Wirtschaftswissenschaftlern sowie Andrea Robitzki (Rang 4) bei den Biowissenschaftlern, Pharmazeuten und Psychologen. An der Veterinärmedizinischen Fakultät hätte Uwe Tryen (Platz 6) die Option, seine Anwartschaft auf eine weitere Amtszeit als Dekan anzumelden, und an der Fakultät für Chemie und Mineralogie trifft Gleiches auf Christoph Schneider (Platz 7) zu. Freilich steht dahin, ob die Genannten wirklich Ambitionen zum Weitermachen haben und wenn ja, ob sie sich gegen eventuelle Mitbewerber durchsetzen könnten.

Andernorts an der Alma mater werden die Karten völlig neu gemischt. Denn vier der aktuell amtierenden Dekane waren aus Alters- oder anderen Gründen nicht mehr bei den Wahlen für die Fakultätsräte gelistet. Konkret betraf das Günther Bentele (Sozialwissenschaften und Philosophie), Wolfgang Lörscher (Philologische Fakultät), Christian Berger (Juristen-Fakultät) und Klaus Fitschen von der Theologischen Fakultät.

Wann genau die Dekan-Wahlen über die Bühne gehen, steht noch nicht fest, allerdings gibt die Grundordnung der Uni vor, dass diese unverzüglich "nach Beginn des auf die Fakultätsrats-Wahlen folgenden Semesters" erfolgen müssen. Damit dürften ab Oktober Nägel mit Köpfen gemacht werden. Das Prozedere ist nicht ganz einfach, deshalb wurde jüngst von der Uni-Verwaltung eine "Information zum Verfahren" versandt, in der auch erklärt wird, wie die Prodekane und Studiendekane zu bestimmen sind.

Vorschlagsberechtigt bei den Dekanen ist das Rektorat, gewählt wurden diese in der Vergangenheit von den Fakultätsräten aus ihrem Professorenkreis immer für drei Jahre, jedoch lässt das neue sächsische Hochschulfreiheitsgesetz jetzt auch bis zu fünf Jahre zu. In der letzten Wahlperiode gab es bei den Wirtschaftswissenschaftlern einen Wechsel. 2010 hatte Johannes Ringel das Spitzenamt übernommen, gab es aber 2012 auf, woraufhin Eisenecker gewählt wurde. Und im Bereich Mathe/Informatik übernahm Rademacher 2011 die Dekan-Stelle, nachdem Matthias Schwarz zum Prorektor aufgestiegen war.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.07.2013

Beck, Mario

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Böhlitz-Ehrenberg bekommt eine neue Grundschule. Bis zum Unterrichtsstart nach den Sommerferien 2014 lässt die Stadt für 1,77 Millionen Euro einen Neubau errichten.

19.05.2015

Das Institut für Meteorologie der Universität Leipzig feiert in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen. Wie das Haus am Donnerstag mitteilte, findet aus diesem Grund am Donnerstag (18. Juli) ein Fest-Kolloquium im Hörsaalgebäude des Campus am Augustusplatz statt.

11.07.2013

Letzter Auftritt in großer Hörsaal-Kulisse, viel Publikum und reichlich Danksagungen für den langjährigen Direktor der Orthopädischen Uni-Klinik, Professor Georg Freiherr von Salis-Soglio, dessen Berufsleben sich dem Ende zuneigt.

10.07.2013
Anzeige