Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Uni-Geologin rekonstruiert Jahrtausende alte Erdbeben in Amerika

Projekt zu seismischen Ereignissen an der Pazifikküste Leipziger Uni-Geologin rekonstruiert Jahrtausende alte Erdbeben in Amerika

An der US-Pazifikküste hat Yvonne Milker von der Leipziger Uni nach Spuren historischer Erdbeben gefahndet. Das von der Geologin geleitete Team analysierte Bohrkerne und konnte auch anhand von Mikrofossilien mehrere seismische Großereignisse in den vergangenen 3300 Jahren nachweisen.

Yvonne Milker bei der mikroskopischen Untersuchung von fossilen Einzellern. Diese Foraminiferen spielten bei dem Projekt zur Rekonstruktion historischer Erdbeben an der US-Pazifikküste eine wichtige Rolle.

Quelle: André Kempner

LEIPZIG.

Die 40-Jährige begann hier im Institut ihre akademische Laufbahn, studierte an der Alma mater Geologie und Paläontologie, promovierte dann in Hamburg und machte dort später als Postdoc weiter, um 2015 als wissenschaftliche Mitarbeiterin nach Leipzig zurückzukehren. Mit vielen Messergebnissen im Gepäck: Denn die Expertin leitete zwischenzeitlich ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt, bei dem sie zusammen mit US-Kollegen die Erdbeben-Historie in jenem Gebiet rekonstruierte, in dem auch anno 1700 der Küstenstreifen absackte. Ursächlich bedingt durch den Kollisionskurs der Nordamerikanischen Platte und der Juan-de-Fuca-Platte, der für tektonische Aktivitäten sorgt. Den Verlauf des Bebens vor 316 Jahren hatten Fachleute per Computer bereits auf der Basis von Daten modelliert, als das Team um Milker tiefer in die Vergangenheit vordrang.

Auf den Salzwiesen in Süd-Oregon zogen sie mehrere jeweils etwa vier Meter lange Bohrkerne aus dem Untergrund. In ihnen sind tektonische Vorgänge, die der dortigen Cascadia-Subduktionszone entsprangen, quasi wie in einem Archiv gespeichert. Denn die zu Tage geförderten Schichten enthalten unter anderem einzellige sandschalige Mikrofossilien. Als Foraminiferen bezeichnet, zeigt ihre Menge und Beschaffenheit im Vergleich zu den heute lebenden Exemplaren an, wann sich der Boden einst senkte und hob. Als stratigraphisch und sedimentologisch bezeichnete Untersuchungsmethoden kamen zum Einsatz, um den Beben vor mehreren Tausend Jahren auf die Spur zu kommen. Im Journal „Quaternary Science Reviews“ wurden nun die Ergebnisse publiziert, Milker fungiert als Erstautorin.

Die Datierungen mit der C14-Methode offenbarten einen gewissen zeitlichen Rhythmus: Das bei der Studie älteste dingfest gemachte Beben fand vor etwa 3300 Jahren statt, das Gebiet sackte bei den Erdstößen um 61 bis 67 Zentimeter ab. Vor 2800 Jahren dann der nächste Hammer mit einer maximalen Senkungsrate des Terrains von 75 Zentimetern, vor 2200, 1700 und 1200 Jahren bebte es erneut, wobei die Küstenlandschaft immer um etwa 60 Zentimeter tiefergelegt wurde. Werden die Senkungsraten als Indikator für die Stärke der Erdstöße genommen, so war das Beben anno 1700 weniger schwer, denn der Küstenstreifen sackte nur circa 30 Zentimeter ab.

Der generierte Wissenszuwachs fließt jetzt auch in Computermodellierungen mit dem Ziel ein, aus früheren Erdbeben für die Zukunft zu lernen. Milker befasst sich inzwischen mit der Mittelmeerinsel Rhodos aus prähistorisch-tektonischer Warte: Das Zeitfenster im Rückspiegel reicht dabei von vor 1,6 Millionen bis vor 350 000 Jahren.

Von Mario Beck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr