Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Erstmals Uni-Professorin aus Leipzig in wissenschaftliche Elite-Gruppe aufgenommen
Leipzig Bildung Erstmals Uni-Professorin aus Leipzig in wissenschaftliche Elite-Gruppe aufgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 10.01.2019
Prof. Dr. Evamarie Hey-Hawkins (Mitte) gemeinsam mit der polnischen Doktorandin Martyna Madalska (links) und dem indischen Doktoranden Souvik Pandey (rechts). Hey-Hawkins wurde kürzlich an der Europäischen Akademie der Wissenschaften aufgenommen (Archivbild). Quelle: dpa
Leipzig

Die Universität Leipzig ist um eine internationale Ehrung reicher: Wie die Hochschule am Donnerstag mitteilte, wurde Prof. Dr. Evamarie Hey-Hawkins kürzlich als Mitglied in die Europäische Akademie der Wissenschaften (EurASc) aufgenommen. Hey-Hawkins ist seit 1993 Professorin für Anorganische Chemie an der Universität der Messestadt.

„Als erste Leipziger Universitätsprofessorin in die renommierte Europäische Akademie der Wissenschaften aufgenommen zu werden, ist für mich eine ganz besondere Ehre. Ich freue mich auf die bevorstehenden wissenschaftlichen Aufgaben auf europäischer Ebene – Herausforderungen gibt es genug“, teilte die 61-Jährige mit. Die aus Scherfede (Nordrhein-Westfalen) stammende Chemikerin wurde 2018 zudem mit der Universitätsmedaille ihrer Hochschule sowie 2017 mit dem Verdienstorden des Freistaats Sachsen ausgezeichnet.

Die EurASc wurde 2003 gegründet, hat ihren Sitz in Brüssel und vereint rund 600 Mitglieder, darunter 65 Nobelpreisträger und Fields-Medaillengewinner aus 45 Ländern. Sie versteht sich als „unabhängige internationale Vereinigung angesehener Wissenschaftler, deren Ziel es ist, die besten europäischen Wissenschaftler mit einer Vision für ein vereinigtes, nationale Grenzen überschreitendes Europa auszuwählen“.

von CN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Neues Medizinergebäude - Wissenschaft in Gelb, Blau und Grün

Mensa, Medizin-Bibliothek, Lernklinik: Uni Leipzig und Studentenwerk haben am Mittwoch drei symbolische Schlüssel zum neuen Haus D erhalten. 25,3 Millionen Euro hat der Freistaat Sachsen in das marode einstige Speiseversorgungszentrum investiert, von dem nur das Skelett aus Stahlbeton übrig geblieben ist.

09.01.2019

Die Leipziger Städtischen Bibliotheken verbessern ihr Angebot für Kitas und Schulen. Erzieher und Lehrer können einfacher Modulke auswählen, die den Kindern den Zugang zur Bibliothek und zum Lesen erleichtern.

04.01.2019

Kommende Woche übergibt der Freistaat Sachsen der Leipziger Universität eine neue Bibliothek für Medizin und Naturwissenschaften. Von den rund 40 Standorten der 90er-Jahre sind somit noch elf übrig. Warum – das erklärt Charlotte Bauer, stellvertretende Direktorin der Uni-Bibliothek, im Interview.

03.01.2019