Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Mehr neue Lehrkräfte für Sachsens Schulen – Flüchtlingskinder integrieren
Leipzig Bildung Mehr neue Lehrkräfte für Sachsens Schulen – Flüchtlingskinder integrieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 19.08.2015
Es gibt mehr Lehrer für Sachsen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Der Freistaat bekommt neue Lehrkräfte: Das zeigen die vom Kultusministerium vorgestellten Zahlen zum neuen Schuljahr, das in der kommenden Woche beginnt. „Noch nie sind in Sachsen so viele neue Lehrerinnen und Lehrer unbefristet eingestellt worden wie aktuell“, äußerte sich Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag. Die Neueinstellungen sollen die angespannte Situation an sächsischen Schulen verbessern.

Panter erklärte außerdem, dass innerhalb der nächsten vier Jahre weiteres Personal beschäftigt werden soll. „Bis 2019 sollen in Sachsen mindestens 6100 neue Lehrerinnen und Lehrer unbefristet eingestellt werden, so ist es im Koalitionsvertrag vereinbart.“

Auch die wachsende Zahl von Flüchtlingen müsse bei der bildungspolitischen Planung berücksichtigt werden. Es sei wichtig, mehr Personal einzustellen, das Deutsch als Fremdsprache unterrichtet – auch um die Lehrkräfte nicht zu überfordern. „Weil wir Kinder und Jugendliche aus Krisenregionen mit offenen Armen empfangen und für eine vernünftige Integration sorgen wollen, sollte das Kultusministerium weitere Vorkehrungen treffen.“

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Beginn des neuen Schuljahres entstehen in Leipzig zusätzliche Klassen für junge Ausländer, die Deutsch als Zweitsprache (DaZ) lernen. Damit wird auf den Zustrom von Flüchtlingskindern reagiert, die - unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus - wie Deutsche eine Schulpflicht haben.

Was spielt sich im Oberstübchen ab, wenn Schamanen trommeln und sich so in Trance versetzen? Wissenschaftler des Leipziger Max-Planck-Institutes für Kognitions- und Neurowissenschaften sind zusammen mit Fachleuten anderer Forschungseinrichtungen im In- und Ausland dieser Frage nachgegangen und berichten nun im renommierten Fachjournal Cerebral Cortex über die Ergebnisse der Studie.

Der Hochschulrat der Leipziger Uni sieht trotz der heftigen Kritik am Nominierungsverfahren für die Rektorwahl keine Veranlassung, die Kandidatenliste zu ändern.

Anzeige