Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Neue Studie stellt Hochschulentwicklungsplan auf den Kopf – 36.000 mehr Studierende
Leipzig Bildung Neue Studie stellt Hochschulentwicklungsplan auf den Kopf – 36.000 mehr Studierende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 16.02.2012
Eine neue Prognose prognostiziert einen Anstieg der Erstsemesterzahlen in Sachsen bis 2015 von fast 20.000. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Allerdings prognostiziert die Kultusministerkonferenz (KMK) ein Anstieg der Erstsemesterzahlen bis 2015 von fast 20.000. Bis 2020 werden etwa 36.000 Studienanfängern mehr als 2009 erwartet. Deshalb fordert die Landesstudierendenvertretung die Rücknahme der Kürzungen.

„Diese neuen Zahlen führen den Hochschulentwicklungsplan gänzlich ad absurdum. Damit wird dem Argument der drastisch sinkenden Studierendenzahlen, dessen sich das Wisschenschaftsministerium in der Regel bedient, endgültig die Grundlage entzogen“, sagt Anni Fischer, Sprecherin der Sächsischen Studierendenschaften. „Was alle Beteiligten, außer die Regierung, schon seit Jahren prophezeit haben ist nun durch die KMK bestätigt worden und kann nicht länger ignoriert werden.“

Der gleichen Meinung ist auch Michael Moschke, Sprecher der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften: „Damit ist die gesamte Hochschulentwicklung sowie die überzogene Sparpolitik an den Hochschulen nicht länger tragbar und muss zurückgenommen werden.“ Die Chance dieser Entwicklungen müsse trotz demographischen Wandels nun auch von den Verantwortlichen erkannt und genutzt werden.

aku

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter dem Titel „aufgerissen" stellen Studierende der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) ab (23. Februar) Donnerstag unkonventionelle Verpackungsideen aus.

15.02.2012

Einen guten Projektstart konnten die Mitarbeiter des Leipziger Forschungszentrums für Zivilisationskrankheiten (Life) den wissenschaftlichen Gutachtern am Dienstag präsentieren.

14.02.2012

„Leipzig ist so wichtig“, sagte Karim Gonzales. Der Mann aus Paraguay ist ein regelrechter Fan der Messestadt. Vor Jahren hat er auf dem Sportcampus an einem Internationalen Trainerkurs (ITK) für Gerätturner teilgenommen und ist seitdem voll des Lobes: „Für die Entwicklung des Sports in meinem Heimatland ist die Ausbildung hier bedeutend“, erklärt er weiter und fügt an: „Als ich damals herkam, wusste ich zwar schon viel über meinen Sport, aber mir fehlte die systematisch Struktur, das ‚How To Do’“.

14.02.2012
Anzeige