Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Notfallmediziner bei Kongress in Leipzig: Konkurrenzkampf um Patienten muss aufhören

Notfallmediziner bei Kongress in Leipzig: Konkurrenzkampf um Patienten muss aufhören

Nach der tödlichen Infektionswelle auf einer Bremer Frühchenstation haben Mediziner die Branche zum Umdenken aufgefordert. „Die Kliniken müssen endlich aufhören, um Hochrisiko- Patienten zu konkurrieren.

Voriger Artikel
„Mach deinen eigenen Kurzfilm!“ - Wettbewerb der Landesmedienanstalt zur Internetsicherheit
Nächster Artikel
"Ein tolles Angebot": Peer Steinbrück will sich langfristig an die Uni Leipzig binden

Nach der tödlichen Infektionswelle auf einer Bremer Frühchenstation haben Mediziner die Branche zum Umdenken aufgefordert.

Quelle: Volkmar Heinz

Leipzig. Wir brauchen im Umkreis von 100 Kilometern keine vier Frühchen-Intensivstationen.

Wir brauchen eine einzige, die dafür aber medizinisch wie personell auf dem allerhöchsten Niveau arbeitet“, sagte der Neonatologe Prof. Gerhard Jorch am Mittwoch zu Beginn eines Kongresses der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensivmedizin und Notfallmedizin (DIVI) in Leipzig. Unter dem Motto „Fortschritt und Verantwortung“ geht es hier bis kommenden Samstag vor allem um Kinder- und Jugendmedizin.

Seit April waren immer wieder frühgeborene Babys auf der Intensivstation des Klinikums Bremen-Mitte mit einem multiresistenten Keim infiziert worden. Drei Frühchen starben, mehrere erkrankten schwer. Das Gesundheitsamt und die Gesundheitssenatorin erfuhren erst im September und Anfang November von den Vorfällen.

„Ob mangelnde Hygiene, zu wenig Personal oder gleich mehrere Faktoren die Ursache für die tragischen Todesfälle in Bremen waren: Aus Sicht der DIVI zeigt das Beispiel Bremen in jedem Fall, dass die Versorgung von Frühgeborenen verbessert werden muss“, hieß es. Potenzial dafür gebe es aber nicht nur in Bremen.

Jorch zufolge ist die Neugeborenen-Sterblichkeit in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Im vorigen Jahr starben den Angaben zufolge in Deutschland von 670 000 lebend geborenen Kindern mehr als 1500 in den ersten vier Wochen und weitere 470 im ersten Lebensjahr.

Vor allem müsse untersucht werden, warum es so deutliche regionale Unterschiede mit sehr niedriger Sterblichkeit in Mitteldeutschland und hoher Sterblichkeit in Nordwestdeutschland gebe, sagte Jorch, der in Magdeburg die Universitätskinderklinik leitet.

„Die Bedingungen sind etwa in Sachsen-Anhalt nicht besser als in Nordrhein-Westfalen“, betonte der Professor. In Sachsen-Anhalt starben 2010 von 17.300 Neugeborenen 25 Babys in den ersten 28 Tagen. In Thüringen waren es von 17.527 Kindern 23, und in Sachsen starben von 35.091 Neugeborenen 40.

In Rheinland Pfalz gab es 31.574 Geburten, 58 Babys starben innerhalb der ersten 28 Tage. In Nordrhein-Westfalen wurden im vergangenen Jahr 147 333 Kinder geboren, von denen 412 die ersten 28 Tage nicht überlebten.

Eine mögliche Ursache für regionale Unterschiede sieht Jorch in der hohen Zentralisation in der Krankenhauslandschaft. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gebe es beispielsweise nur sieben hoch spezialisierte Standorte zur Frühchenbehandlung. Andernorts seien es deutlich mehr. „Wir haben weniger Perinatalzentren, aber bessere Ergebnisse“, sagte Jorch.

Der Kongress der Intensiv- und Notfallmediziner nimmt für sich in Anspruch, besonders praxisnah zu sein. So kommt während der Tagung eine „Höhenrettungsgruppe“ der Berufsfeuerwehr Leipzig zum Einsatz, um einen Verletzten in der Messe-Glashalle mit einer Teleskop-Bühne aus 25 Metern Höhe zu bergen. Spezialisten der Bundeswehr übernehmen den weiteren Transport. Der DIVI gehören mehr als 1500 Mitglieder an, darunter Anästhesisten, Neurologen, Chirurgen, Internisten, Kinder- und Jugendmediziner sowie Krankenpfleger.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr