Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Pferdehuf und Hühnerei: Forschungsarbeiten von Leipziger Tierärzten ausgezeichnet
Leipzig Bildung Pferdehuf und Hühnerei: Forschungsarbeiten von Leipziger Tierärzten ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 16.01.2014
Die Forschungsgruppe um Prof. Dr. Christoph Mülling hat für das virtuelle Modell eines Pferdehufes den Innovationspreis erhalten. Quelle: Swen Reichold
Anzeige
Leipzig

Mit dem Anerkennungspreis wurde eine Doktorandin gewürdigt, die der massenhaften Tötung von männlichen Eintagsküken ein Ende setzen möchte.

Die Entwicklung des virtuellen Hufmodells mitsamt der nötigen Software habe rund ein Jahr gedauert, so Forschungsleiter Prof. Dr. Christoph Mülling am Donnerstag. Eine ähnlich detaillierte Abbildung habe es noch nie gegeben. Sie lasse sich am Computer per Maus oder Tastatur frei bewegen und zeige zum Beispiel alle 17 Nerven und 68 Gefäße.

Unterstützt wurden die Forscher bei ihrer Arbeit von dem Leipziger Unternehmen Effigos, einem ausgegliederten Teil der Universität. Das Programm eigne sich sowohl für universitäre Zwecke, als auch für pferdebegeisterte Laien und ist auf Deutsch, Englisch, und Latein verfügbar.

Doktorandin Anne Weißmann erhielt den von den Veranstaltern des 7. Leipziger Tierarztkongresses ausgeschriebenen Anerkennungspreis. Ihre Arbeiten zum Hühnerei ermöglichen eine Geschlechtsbestimmung schon am 9. Tag nach der Befruchtung. Damit ließen sich die für die Ei-Produktion unbrauchbaren männlichen Embryonen per Hormontest aussortieren, bevor diese ein Schmerzempfinden entwickelten. Bisher werden in Deutschland jährlich rund 40 Millionen männliche Eintagsküken unmittelbar nach dem Schlüpfen getötet.

Beide Preise wurden am Donnerstag verliehen. Der Leipziger Innovationspreis für Tiermedizin ist mit insgesamt 2500 Euro dotiert und ehrt unter anderem innovative Lehrformen und nachweisliche Erkenntnisschritte in der Grundlagenforschung.

jca

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knauthain hat ein neues Zentrum: Die "Holunderzwerge" sind in ein neues Gebäude gezogen, das in nur achtmonatiger Bauzeit in der Thomas-Müntzer-Siedlung für knapp 1,5 Millionen Euro entstanden ist.

15.01.2014

Scheinwerfer an, Ton ab, Kamera läuft: Medientechnik-Studenten der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) produzieren und übertragen am heutigen Donnerstag erstmals das "Filmriss-Filmquiz".

15.01.2014

Ob als Cordon Bleu, Wiener Schnitzel oder klassisch ostdeutsches Jägerschnitzel: In Leipzig essen Studenten pro Jahr so viele Schnitzel wie an keiner anderen deutschen Universität.

15.01.2014
Anzeige