Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Qualitätspakt Lehre“: Leipziger Hochschulen erhalten weiter Geld vom Bund

Förderungen „Qualitätspakt Lehre“: Leipziger Hochschulen erhalten weiter Geld vom Bund

Sowohl die Uni Leipzig als auch die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) erhalten im Rahmen des „Qualitätspaktes Lehre“ erneut Bundesförderungen. Die unterstützten Projekte widmen sich unter anderem der Beratung der Studierenden und dem Austausch der Lehrenden.

Symbolbild

Quelle: Peter Kneffel/dpa

Berlin. 156 Hochschulen aus allen Bundesländern werden auch über 2016 hinaus mit Mitteln des Bundes in Höhe von insgesamt 820 Millionen Euro gefördert. Darunter befinden sich auch Bildungseinrichtungen in Leipzig.

Die Uni Leipzig konnte mit den Projekten „StiL – Studieren in Leipzig“ und dem Verbundprojekt „Lehrpraxis im Transfer“ ebenso einen Doppelerfolg feiern wie die HTWK, die mit „Studifit – Studieren lernen fürs Leben – Optimierung der Studienbedingungen an der HTWK Leipzig“ und dem bereits genannten Verbundprojekt erfolgreich war.

Uni-Rektorin Beate Schücking zeigte sich erfreut: „Durch die Finanzierung des Bundes können wir an die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre anknüpfen, die auf einer gelungenen Vernetzung der Beteiligten und dem großen Engagement vieler studentischer und wissenschaftlicher Mitarbeiter beruht“. Das Projekt „StiL – Studieren in Leipzig“ widmet sich der Verbesserung und Intensivierung der fachlichen und sozialen Beratung und Betreuung Studierender.

Die HTWK hat sich mit „Studifit“ die Verbesserung der Studienbedingungen in der Eingangsphase und die Weiterentwicklung der Qualität der Lehre auf die Fahnen geschrieben. Das Verbundprojekt mehrerer sächsischer Unis, „Lehrpraxis im Transfer“, zielt auf die Vernetzung und den Austausch der Lehrenden in hochschuldidaktischen Fragen ab.

Mit dem Geld aus dem „Qualitätspakt Lehre“ fördert der Bund Maßnahmen, die Studienbedingungen und die Qualität der Lehre verbessern sollen. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) und die Bremer Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt (SPD) gaben am Freitag in Berlin die Entscheidung des Auswahlgremiums für die zweite Förderrunde bekannt. Für die erste Phase von 2011 bis 2016 hatten 186 Hochschulen einen Zuschlag für Anträge bekommen.

Der Bund stellt für den „Qualitätspakt Lehre“ zwischen 2011 und 2020 insgesamt rund zwei Milliarden Euro zur Verfügung. Das entlaste nicht nur die Länder, die hauptsächlich die Hochschulfinanzierung tragen, sagte Wanka. Das Geld ermögliche den Hochschulen, Dinge auszuprobieren, die sie sich sonst nicht leisten könnten. Die restlichen 820 Millionen Euro werden je nach Antrag und Förderbedarf verteilt.

dpa / boh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen multimedialen Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. Im zweiten Teil geht es in die ehemalige Maschinenfabrik vonn Philipp Swiderski. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr