Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Sachsens Hochschulen immer internationaler – jeder Zehnte nicht aus Deutschland
Leipzig Bildung Sachsens Hochschulen immer internationaler – jeder Zehnte nicht aus Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 06.09.2012
Eine Studentin in der Universitätsbibliothek Leipzig. (Archivfoto) Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Dresden/Kamenz

2011 waren rund 11.500 Studierende aus aller Welt eingeschrieben und damit jeder zehnte Student ein Ausländer. Die meisten kamen aus Österreich und China.

Der Anteil internationaler Erstsemester lag nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz sogar bei 22 Prozent (4692) und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt (15).

Den mit einem Viertel der 2700 Studierenden höchsten Ausländeranteil hatten die fünf Kunsthochschulen, aber auch die Naturwissenschaft wird internationaler. So kamen im Wintersemester 2011/12 knapp 5000 und damit 43 Prozent aller Studenten in diesen Fächern aus dem Ausland.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Lehrer machen ernst: Am Freitag gibt es Warnstreiks an den Schulen. Das teilte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Mittwoch mit, die gemeinsam mit Lehrerverbänden und dem Deutschen Beamtenbund zu den Protesten aufgerufen hatte.

05.09.2012

Mehr Ganztagsschulen, eine längere Grundschulzeit und 13 Jahre Zeit fürs Abitur - diese Forderungen stellen Eltern laut einer aktuellen Bildungsstudie ans deutsche Schulsystem.

05.09.2012

Zusammen mit 100 Schülern aus dem ganzen Freistaat haben Sachsens Kulturstaatsekretär Herbert Wolff und DDR-Dissident Frank Richter am Mittwoch im Forum für Zeitgeschichte Leipzig (FZL) den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten eröffnet.

05.09.2012
Anzeige