Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Schüler des Gymnasiums Telemannstraße in Leipzig scheitern erst im Superfinale
Leipzig Bildung Schüler des Gymnasiums Telemannstraße in Leipzig scheitern erst im Superfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 26.05.2018
Eine Klasse des Gymnasiums Telemannstraße war im Finale bei „Die beste Klasse Deutschlands 2018“ dabei. (Archivbild) Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Schwere Fragen, große Spannung und drei starke Konkurrenten: Eine sechste Klasse aus Halle in Sachsen-Anhalt trägt nach vier spannenden Quizwochen nun den Titel „Die beste Klasse Deutschlands 2018“. Die Klasse 6/2 des Landesgymnasiums Latina August Hermann Francke hat das nach ARD-Angaben größte Schülerquiz Deutschlands gewonnen, teilte das Erste am Samstag mit. Es hatte das Superfinale am Vormittag ausgestrahlt. Halle setzte sich gegen Klassen aus Leipzig (Sachsen), Stadtroda (Thüringen) und Tübingen (Baden-Württemberg) durch. Aus Leipzig war eine Klasse des Gymnasiums an der Telemannstraße angetreten und hatte nur knapp die Finale Runde verpasst.

Letztere zogen nach dem Ausscheiden der anderen im spannenden Endduell den Kürzeren gegen die souveränen Gymnasiasten aus der Saalestadt. Die hatten mit Arthur und Wilhelm am Lösungspult auf die Richtigen gesetzt. Das Motto der Französisch-Klasse lautet „Salut, bonjour, on gagne toujours“, was übersetzt „Hallo, guten Tag, wir gewinnen immer!“ heißt. Das setzten sie gekonnt um und lagen bei den anspruchsvollen Fragen fast immer richtig. Viele Prominente wie Tischtennisspieler Timo Boll und Schauspielerin Luise Befort („Club der roten Bänder“) waren Teil der kniffeligen Live-Aufgaben.

1100 Klassen hatten sich beworben

In der entscheidenden Finalfrage war es um Astronomie gegangen. Neben einem großen Pokal geht es für die Jungen und Mädchen zur Belohnung auf fünftägige Klassenfahrt in die schottische Hauptstadt Edinburgh.

Insgesamt hatten sich den Angaben zufolge für die diesjährige Runde von „Die beste Klasse Deutschlands“ rund 1100 Klassen der Stufen 6 und 7 beworben. Eine Jury wählte 32 aus 15 Bundesländern für den am 30. April gestarteten Wettbewerb aus.

Das Landesgymnasium in den Franckeschen Stiftungen Halle ist besonders sprachlich und musikalisch ausgerichtet und nennt sich Europaschule. In den Stufen 5 bis 12 werden laut eigenen Angaben etwa 750 Schüler von 80 Lehrkräften unterrichtet.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt will das bisher größte Schulbauprogramm starten. So sollen zusätzlich zu bestehenden Projekten in den nächsten Jahren etwa 155 Millionen Euro investiert werden.

25.05.2018

Im Vergleich zu Großbritannien, den USA oder Finnland hängt Deutschland hinterher, wenn es darum geht, Kinder fürs Programmieren zu begeistern. Häufig fehlt es in Schulen an Angeboten und Lehrern. Drei Brüder aus Leipzig wollen das mit Online-Kursen ändern.

24.05.2018

Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Menschen mit Behinderungen im Wissenschaftsbereich – dafür will die Universität Leipzig bei ihrem zweiten Hochschulaktionstag Inklusion werben.

23.05.2018
Anzeige