Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Schülerstreik gegen Lehrermangel in Sachsen – Fünf Schulen in Leipzig beteiligen sich
Leipzig Bildung Schülerstreik gegen Lehrermangel in Sachsen – Fünf Schulen in Leipzig beteiligen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 26.03.2012
Das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Leipzig (Archivfoto) Quelle: Wolfgang Zeyen
Leipzig

Rettet die Bildung“ hat der Landesschülerrat (LSR) Sachsen aufgerufen. Dessen Angaben zufolge haben bisher fünf Leipziger Schulen ihre Teilnahme angekündigt.

Unter anderem wird sich auch das Friedrich-Schiller-Gymnasium beteiligen. „Der Streik richtet sich grundsätzlich gegen den Lehrermangel“, sagte Helen Schahin, Schülersprecherin an der Bildungseinrichtung in Gohlis, gegenüber LVZ-Online. Die Lehramtsausbildung solle praxisnah sein und der Bildungshaushalt müsse sich an den tatsächlichen Erfordernissen orientieren. Sie kritisierte, dass in den Straßenbau 250 Millionen Euro investiert würden, aber in Bildung nur 200 Millionen Euro. „An unserer Schule gehen in diesem Jahr beispielsweise zwölf Lehrer in den Ruhestand, aber nur drei werden neu eingestellt“, berichtete die 17-Jährige. „Das bedeutet noch längere Schultage und das fällt uns auf die Füße.“ Schahin rechnet damit, dass am Schiller-Gymnasium mindestens 600 Schüler an dem Streik teilnehmen. Die Abiturienten müssen währenddessen eine Klausur schreiben.

Ähnlich wie an den anderen Schulen sollen auch am Schiller-Gymnasium verschiedene Aktionen auf die Forderungen aufmerksam machen. Nach einer Eröffnungsrede zeigen die Schüler dem Kultusministerium die Rote Karte, tragen die Bildung sinnbildlich zu Grabe und lassen Luftballons mit Wunschzetteln steigen.

Bildungsagentur: Kein Streikrecht für Schüler

Nach Angaben von Roman Schulz, dem Sprecher der Leipziger Bildungsagentur, gibt es kein Demonstrations- und Streikrecht für Schüler. „Es ist natürlich ein Spannungsfeld zwischen der Schulpflicht und der Notwendigkeit, damit ein Stück weit Demokratie zu lernen – auch im Hinblick darauf, dass immer Politikverdrossenheit beklagt wird.“ Es gehe darum, dass Betroffene ihre Meinung artikulieren könnten, die von der der Landesregierung abweiche. „Wir werden sicher nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen“, beruhigte Schulz.

Dass sie eigentlich nicht streiken dürfen, wissen auch die Schüler. „Wir haben lange recherchiert, wie wir den Aktionstag rechtlich absichern“, sagte Helen Schahin. „Aber wir haben einmal im Jahr die Möglichkeit, eine Vollversammlung einzuberufen, bei der wir nicht am Unterricht teilnehmen müssen. Und das haben wir für den Mittwoch getan.“

Diese Leipziger Schulen wollen nach Angaben des LSR am Streik teilnehmen:

Immanuel-Kant-Gymnasium

Nikolaigymnasium

Friedrich-Schiller-Gymnasium

Berufliches Schulzentrum (BSZ) 1

Mittelschule Portitz

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-1529313217001-LVZ] Leipzig. Shouryya Ray ist 16 Jahre alt, steht kurz vor dem Abitur und sorgte beim sächsischen Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend forscht“ für eine Überraschung.

24.03.2012

"Wir brauchen Platz" stand auf selbstgemalten Schildern. Was die Kinder der Containerschule 5 am Mittwoch bei ihrer Demonstration von den Politikern im Rathaus forderten, steht für die Schulsituation der ganzen Stadt.

21.03.2012

Die Zahl der Bildungsempfehlungen für das Gymnasium ist in Sachsen nahezu stabil geblieben. In diesem Jahr erhielten rund 12.100 Viertklässler der öffentlichen Schulen eine entsprechende Befürwortung ihrer Lehrer, wie das Kultusministerium am Montag mitteilte.

19.03.2012