Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung So sollen neue Ideen in Sachsen schneller in die Praxis kommen
Leipzig Bildung So sollen neue Ideen in Sachsen schneller in die Praxis kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 04.05.2018
Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, beim öffentlichen Kick-off im Transferverbund Saxony5. Quelle: Robert Weinhold/HTWK Leipzig
Leipzig

Innovative Ideen und neue Technologien sollen in Sachsen jetzt schneller umgesetzt werden können. Die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Leipzig, Dresden, Mittweida, Zwickau und Zittau/Görlitz haben sich zum Transferverbund „Saxony5“ zusammengeschlossen. Ziel sei es, die Aktivitäten der Hochschulen zum Ideen-, Wissens- und Technologietransfer gemeinsam zu konzipieren, umzusetzen und zu kommunizieren.

„Damit versorgen sie Wirtschaft und Gesellschaft unseres Landes flächendeckend mit vernetztem Wissens- und Technologietransfer“, sagte die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva-Maria Stange (SPD) am Freitag zum Start des Verbundes in Leipzig.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An vier Abenden lädt die Leipziger Uni Kinder zwischen acht und zwölf Jahren ein, an extra für sie geplanten Vorlesungen teilzunehmen. Dabei geht es unter anderem um nachwachsende Gliedmaßen, alte Musikinstrumente und YouTube.

26.04.2018

Am 14. und 15. April beginnt in Leipzig der erste mitteldeutsche Kultur-Hackathon Coding da Vinci. Dann können sich Kultur- und Technikbegeisterte zusammentun und ihre Ideen umsetzen.

10.04.2018

Die Hochschule in der Karl-Liebknecht-Straße startet am Mittwoch wieder ihre Ringvorlesung. In diesem Semester widmen sich die Referenten dem facetten- und folgenreichen Thema Müll.

09.04.2018