Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Spitzenamt für Uni-Professor Niederwieser
Leipzig Bildung Spitzenamt für Uni-Professor Niederwieser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 23.02.2010
Anzeige

17 der 17 in der WBMT aktiven Gesellschaften haben sich dafür ausgesprochen, dass der Leipziger - und damit erstmals ein Deutscher - ihnen für die nächsten zwei Jahre als Präsident vorsteht. Die WBMT ist eine Föderation besagter Gesellschaften. Sie war durch die Notwendigkeit entstanden, die Stammzelltransplantationsaktivitäten weltweit zum Wohl der Patienten und Spender zu koordinieren und zu verbessern. Allein 2006 konnten durch das Zusammenspiel der Gesellschaften schon einmal mehr als 50000 Stammzell-Transplantationen koordiniert werden.

Die WBMT hat auch das Ziel, die Exzellenz in der Stammzelltransplantation und zellulären Therapie zu forcieren. "Dies soll wissenschaftlich sowie politisch erzielt werden. Etwa durch die Beratung der Weltgesundheitsorganisation, wo festgelegt wird, welche Aktionen weltweit gesetzt werden, um die Stammzelltransplantation für jeden Patienten zu ermöglichen", sagt Niederwieser. "So geht es auch um die Beratung der Uno bezüglich Export und Import von Zellen und Gewebe, um die Beratung der entsprechenden EU-Komission sowie die Vergabe von globalen Erkennungen für Transplantationszentren." Zudem stünden die Unterstützung von Zentren in Ländern mit begrenzten finanziellen Mitteln und das Erarbeiten von Leitlinien für die Stammzelltransplantation auf der Agenda der WBMT.

"Ich empfinde die Wahl zum Präsidenten als eine Anerkennung der Leipziger Aktivitäten im Bereich der Hämatologie und Onkologie weltweit", so Niederwieser. "Davon profitieren auch Leipziger Patienten, die Stammzellen aus der ganzen Welt erhalten und auf die höchste Qualität der Spendertestung und Entnahme zählen können." Der Professor und sein Team hatten in den zurückliegenden Jahren etliche neue Behandlungsmethoden entwickelt. Nicht zuletzt eine Methode, nach der man Spenderknochenmark, dessen Zellmerkmale zu weniger als 50 Prozent zum Patienten passen, so aufbereitet werden kann, dass dennoch eine Transplantation möglich ist.

Angelika Raulien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Professor Hans Wiesmeth, der der privaten Leipziger Handelshochschule (HHL) seit 2005 vorsteht, gibt das Rektoramt Ende März auf. Er hätte durchaus für eine zweite Amtszeit zur Verfügung gestanden, aber Aufsichtsrat und Gesellschafter wollen den Spitzenposten neu besetzt sehen.

21.02.2010

Die Leipziger Thomaner müssen in den Herbstferien aus ihrem Alumnat in der Hillerstraße ausziehen. Dann werden die Wohn- und Übungsräume des Knabenchors umgebaut und erweitert.

10.02.2010

Am Montag haben sich die Sprecher der Polizeidirektion Leipzig in einem Themenchat den neugierigen Fragen von Kindern gestellt. Zwei Stunden lang beantworteten Maria Braunsdorf und Daniel Kapferer Fragen zum Werdegang bei der Polizei, berieten aber auch zu Themen wie Amokläufen an Schulen.

09.02.2010
Anzeige