Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Stress im Kindesalter: Uni Leipzig forscht zu Spätfolgen – Jugendämter helfen
Leipzig Bildung Stress im Kindesalter: Uni Leipzig forscht zu Spätfolgen – Jugendämter helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:03 29.08.2012
Forscher der Uni Leipzig beschäftigen sich mit Stress im Kindesalter und den Spätfolgen. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Leipzig

Das zunächst auf drei Jahre angelegte Projekt wird mit 2,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln gefördert, teilte die Uni am Mittwoch mit.

Die Medizinische Fakultät der Uni Leipzig hat den Grundstein für die fachübergreifende Zusammenarbeit gelegt. Die Jugendämter in Leipzig und München sind aktiver Teil des Forschungsverbundes und werden Daten beisteuern. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt das Projekt mit rund 2,5 Mio. Euro.

Ziel des Leipziger Projektes ist es, die psychosozialen und biologischen Mechanismen, die solche Erfahrungen nach sich ziehen, genauer zu verstehen und verbesserte Ansatzpunkte für die Behandlung betroffener Kinder abzuleiten. Das Besondere an dem Forschungsverbund ist, dass Grundlagenforscher, Mediziner und Sozialarbeiter zusammenarbeiten.

Stressreiche Erfahrungen in der Kindheit werden im weiteren Leben häufig als Auslöser für Angst- oder Depressionserkrankungen angeführt. Dass es sich tatsächlich um typische Verlaufsmuster von der negativen Lebenserfahrung hin zur psychischen Erkrankung handelt, dazu gibt es in der Forschung bislang nur wenige gesicherte Zahlen. Auch die Frage, warum manche Menschen nach der Misere erkranken und manche nicht und welche Schutzmechanismen zum tragen kommen, ist noch völlig offen, gab die Uni in einer Mitteilung bekannt.

agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine internationale Konferenz zur Antibiotika-Forschung führt am 30. und 31. August 23 Experten aus neun Ländern in Leipzig zusammen. Am Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum der Uni Leipzig präsentieren sie ihre neuesten Forschungsergebnisse einem Fachpublikum aus zwölf Ländern.

27.08.2012

Wenn Schimpansen von einem Artgenossen bestohlen werden, wehren sie sich und bestrafen den Missetäter. Werden andere aus ihrer Gruppe beklaut, ist ihnen das jedoch ziemlich egal.

27.08.2012

Die Sportwissenschaftliche Fakultät der Uni Leipzig führt mit Beginn des kommenden Wintersemesters eine Kombination aus Bachelor- und Masterstudiengang mit einer Trainerausbildung ein.

23.08.2012
Anzeige