Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Studentin aus Leipzig kämpft für den Klimaschutz
Leipzig Bildung Studentin aus Leipzig kämpft für den Klimaschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 11.12.2009
Anzeige
Leipzig/Aarhus

„Das war eine großartige Erfahrung“, sagt die Diplom-Studentin, die derzeit ein Auslandssemester an der ESCP Europe in Paris verbringt.

Die studierte Juristin mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Arbeitsrecht sowie Erneuerbare Energien nahm als einzige Deutsche Anfang Dezember an dem Wettbewerb teil. Den zweiten Preis erhielt sie gemeinsam mit ihrem schwedischen Teamkollegen von der Uppsala University, Andreas Pousette. Sieger wurden Josie Fung aus Canada und Christopher Rowe aus Australien, die einen Reisegutschein im Wert von 10.000 US-Dollar erhielten.

 

Die Winnovation ist ein vom Windenergieanlagenhersteller Vestas organisierter Wettbewerb, der sich mit der Verbesserung von Einsatzmöglichkeiten von Windkraft befasst. Ziel der Ausschreibung war es, praxisrelevante Lösungen zu finden, die sofort umgesetzt werden können. 400 Teams, bestehend aus ein oder zwei Personen,  hatte ihre Beiträge eingereicht.

Lucretia Löscher bewarb sich im Oktober mit einer ganz besonderen Idee für die Teilnahme am Wettbewerb: „Ich habe ein Konzept vorgestellt, mit dem Solar- und Windenergie gekoppelt werden können.“ Die Flächen, die nicht vom Schattenwurf der Rotorblätter betroffen seien, aber wegen baurechtlichen Abstandsregelungen nicht mit Häusern bebaut werden können, seien optimale Flächen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen.

“Durch die Doppelverwertung von Boden und Einspeisepunkt treten Synergieeffekte ein“, so Löscher.

 

Mit dieser Idee gehörte die HHL-Studentin zu den insgesamt 20 besten Teams, die von der Jury ausgewählt und nach Aarhus eingeladen wurden. Während die Hälfte der 39 Teilnehmer, die aus 30 verschiedenen Nationen stammten, einen akademischen Hintergrund im Bereich Wirtschaftswissenschaften besaß, kam die andere Hälfte aus dem Bereich Ingenieurwissenschaften.

 

Nach ihrer Wettwebersteilnahme zieht Lucretia Löscher eine positive Bilanz: „Unter den Augen des Leiters der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Vestas und Vertretern anderer Vestas-Abteilungen habe ich mit 39 extrem talentierten Studenten aus den verschiedensten Regionen der Welt an Lösungen für die globalen Energieprobleme und die Klimaerwärmung gearbeitet. Unsere Gruppendynamik war einzigartig“, erzählt die HHL-Studentin.

Diese Erfahrungen nimmt Lucretia Löscher nicht nur mit zurück in ihre akademische Ausbildung, sondern weiß schon jetzt, welchen Karriereweg sie nach ihrem Studium gehen möchte: „Ich strebe entweder einen Einstieg bei einem großen Beratungsunternehmen an, oder eine Karriere im Management bei einem Energie- oder Hightech-Unternehmen.“

 

LVZ-Online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Schüler, Auszubildende aber auch arbeitslose Jugendliche gibt es zur Berufsvorbereitung eine neue Online-Datenbank im Internet. Unter www.uebergangsmanagement-leipzig.

10.12.2009

Ohne Bafög, Finanzspritze der Eltern oder Bildungskredit über die Runden kommen - mit Stipendien lässt sich die Kassenlage für Kommilitonen aufbessern. Wer wissen wollte, welche Fördertöpfe dafür angezapft werden können, war am Mittwoch zum Tag der Stipendien an Leipzigs Uni richtig.

10.12.2009

Anlässlich des 600. Geburtstags der Leipziger Universität ist das Hörbuch "Facetten der Universitätsgeschichte" erschienen. Darin wird in rund 80 Minuten die Geschichte der Alma Mater Lipsiensis erzählt.

09.12.2009
Anzeige