Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Studierendenschaften kritisieren Einführung von Langzeitstudiengebühren in Sachsen
Leipzig Bildung Studierendenschaften kritisieren Einführung von Langzeitstudiengebühren in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 07.01.2013
Für Studenten, die nicht in Regelstudienzeit abschließen wird das Studium in Sachsen ab dem Wintersemester deutlich teurer. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

„Mit dieser Entscheidung ist die sächsische Landesregierung einen Schritt weiter Richtung Gebühren gegangen“, kritisiert Florian Sperber, Sprecher der KSS. In anderen Bundesländern würden Studiengebühren inzwischen abgeschafft. Nach dem Willen der Koalition wird ab dem Wintersemester nach Überschreiten der Regelstudienzeit um zwei Jahre ein Beitrag von 500 Euro pro Halbjahr fällig.

Der Zusammenschluss der sächsischen Studentenräte weist darauf hin, dass die Überschreitung der Regelstudienzeit oft keine freiwillige Entscheidung sei. „Durch die Bologna-Reform wurden viele Studiengänge gestrafft und die Inhalte aus sieben oder acht Semestern in einen Sechs-Semester-Bachelor gepackt“, so die KSS. Wegen fehlender Mittel und schlechter Betreuungsverhältnissen an den Hochschulen wäre die Regelstudienzeit „ein künstliches Ideal“. Die Konferenz wirft der schwarz-gelben Landesregierung vor, die Verantwortung für diese Mängel den Hochschulen zuzuschieben. „Die Einführung von Langzeitstudiengebühren offenbart, wie weit die Landesregierung von der Realität an den Hochschulen entfernt ist“, so der Sprecher.

Auch finanzielle Gründe könnten zu einem längeren Studium führen: „Wer das Studium nicht oder nur teilweise finanziert bekommt, muss das eigene Auskommen mit einem Nebenjob absichern“, erklärt Sperber. „Das kann leicht mit dem Studienfortschritt in Konflikt geraten.“

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen werden im Februar 105 neue Lehrer eingestellt. Das teilte eine Sprecherin des Kultusministeriums in Dresden am Montag mit und bestätigte einen Bericht der „Freien Presse“ vom selben Tag.

07.01.2013

Die Universität Leipzig öffnet am 10. Januar für alle Studieninteressenten ihre Türen. Fakultäten und Institute laden angehende Abiturienten zu insgesamt 272 Vorlesungen, Seminaren und Übungen ein.

04.01.2013

Studieninteressierte können sich am Donnerstag über das Angebot der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig informieren. Beim „Tag der offenen Hochschultür“ erfahren die Besucher ab 8 Uhr in laufenden Vorlesungen sowie Vorträgen, Laborbesichtigungen und Experimenten mehr über den Studienalltag und die Lehrinhalte.

03.01.2013
Anzeige