Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Übergangslösung zur Finanzierung von sächsischen Privatschulen in greifbarer Nähe
Leipzig Bildung Übergangslösung zur Finanzierung von sächsischen Privatschulen in greifbarer Nähe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 16.12.2013
Kinder und Eltern protestieren gemeinsam gegen die geplante Kürzung der Mittel für Freie Schulen. (Archivfoto) Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Dresden

Als erste Schritte nannte die Fraktion die Wiedereinführung des Schulgeldersatzes für Kinder aus einkommensschwachen Familien sowie mehr Geld für Sachausgaben.

Bei der Erstattung von Sachkosten gebe es eine große Lücke im Vergleich zu den staatlichen Schulen, sagte FDP-Bildungsexperte Norbert Bläsner. Hier müsse auf Grundlage vorliegender Gutachten schnell gehandelt werden. Der Impuls für eine erste Änderung des Privatschulgesetzes solle aus Zeitgründen von den Regierungsfraktionen ausgehen, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP, Torsten Herbst.

Sowohl die CDU als auch die Oppositionsfraktionen von Grünen, SPD und Linker wie auch die Schulen selbst hatten bereits eine schnelle Übergangslösung angemahnt. Ein Antrag der Opposition dazu wird an diesem Mittwoch im Landtag debattiert.

Das Verfassungsgericht hatte Mitte November entschieden, dass die Finanzierung der knapp 400 Privatschulen bis zum 31. Dezember 2015 neu geregelt werden muss. Der Grund: 2010 von CDU und FDP beschlossene Einschnitte verletzen die verfassungsrechtlich garantierte Privatschulfreiheit und die Pflicht des Staates zur Förderung der sogenannten Ersatzschulen.

CDU-Bildungspolitiker Lothar Bienst wiederholte, dass zwar noch in dieser Legislaturperiode eine Übergangslösung gefunden werden müsse. Eine Gesetzesänderung bis zum Sommer halte er jedoch nicht für möglich, weil dies gründlich vorzubereiten sei. Auch eine schnelle Wiederherstellung des Standards von 2010 sei kurzfristig nicht möglich. „Nochmals, wir stehen für eine Übergangslösung, aber eine endgültige Lösung braucht eine gründliche Vorbereitung. Dazu müssen alle Beteiligten an einen Tisch. Mit der Haushaltsaufstellung 2015/16 und einer Gesetzesgrundlage wird eine wichtige Voraussetzung für eine stabile Finanzierung der Träger von freien Schulen geschaffen.“

„Die finanziellen Rahmenbedingungen sind heute anders als 2010“, sagte Herbst und verwies auf gewachsene Steuermehreinnahmen des Landes. „Wir halten es für wichtig, jetzt eine vertrauensbildende Maßnahme gegenüber den freien Schulen zu unternehmen.“ Man könne unter neuen Bedingungen politische Entscheidungen korrigieren. „Es ist politisch nicht tragbar, die Zeit bis Ende 2015 auszuschöpfen“, ergänzte Manja Bürger, Landes-Geschäftsführerin des Verbandes Deutscher Privatschulen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lene-Voigt-Schule im Leipziger Süden ist am Donnerstag nach einjähriger Teilsanierung offiziell an Schüler und Lehrer übergeben worden. Das 40 Jahre alte Gebäude wurde seit Juli 2012 in Schuss gebracht.

12.12.2013

Erstmals können jetzt an der Pleiße Mädchen und Jungen "ihren Medienführerschein" machen: Das Team vom Projekt "Drahtseil" hat sich dafür stark gemacht. Immer wieder hatte es bei seinen Medienprojekten festgestellt, dass die Handybesitzer zunehmend jünger und soziale Netzwerke immer beliebter werden.

11.12.2013

Die Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) wird im kommenden Jahr 250 Jahre alt - und will das mit einem Blick zurück und nach vorn feiern. Den Schwerpunkt des Jubiläumsprogramms „250 Jahre Zukunft“ sollen Ausstellungen aktueller Arbeiten aller Fachbereiche des Hauses sowie punktuelle historische Rückschauen bilden, wie der Koordinator des Hochschul-Jubiläums, Ralf Hartmann, am Mittwoch bei der Programmvorstellung in Leipzig sagte.

11.12.2013
Anzeige