Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Uni Leipzig und HMT wollen gemeinsames Zentrum für Musikwissenschaft
Leipzig Bildung Uni Leipzig und HMT wollen gemeinsames Zentrum für Musikwissenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 13.09.2016
Die Universität Leipzig und die Hochschule für Musik und Theater arbeiten nun im Bereich der Musikwissenschaft zusammen. (Symbolfoto) Quelle: Leipzigreport
Anzeige
Leipzig

Die Universität Leipzig und die Hochschule für Musik und Theater (HMT) arbeiten nun im Bereich der Musikwissenschaft zusammen. Die Rektoren beider Einrichtungen unterzeichneten am Dienstag den Kooperationsvertrag.

Ab dem kommenden Wintersemester werden die Studienangebote beider Häuser vernetzt. Studierende können dann Kurse an der Uni und der HMT besuchen, in denen es um Theorie und Praxis der Musikwissenschaft geht. Auch können sie an fachnahen Veranstaltungen beider Einrichtungen teilnehmen, wie Praktika, Symposien und Sprachkursen.

Langfristig wollen Universität und HMT ein gemeinsames Zentrum für Musikwissenschaft in Leipzig aufbauen, das auch überregional sichtbar ist. Für das Wintersemester im kommenden Jahr ist ein gemeinsamer Masterstudiengang mit variablen Schwerpunkten geplant. Durch die Kooperation wird es keine Personalkürzungen geben, teile die Universität mit.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Besonders junge Bäume haben unter Rehen zu leiden. Die Waldtiere haben die jungen Knospen zum fressen gern. Die Pflanzen können dann nur schwer weiterwachsen. Leipziger Forscher haben jetzt aber herausgefunden: Der Baum weiß sich zu wehren.

12.09.2016

Die Leipziger Städtischen Bibliotheken werden mit dem Sächsischen Bibliothekspreis 2016 ausgezeichnet. Sie erhalten die Ehrung für ihr herausragendes interkulturelles Engagement, wie das sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst am Donnerstag in Dresden mitteilte.

08.09.2016

Dirk Hofmeister arbeitet in der Abteilung für medizinische Psychologie und medizinische Soziologie der Leipziger Uni. Wissenschaftlich befasst er sich schon länger mit Tätowierungen und Piercings, seine Doktorarbeit schreibt der 43-Jährige über Fußballfans und Tattoos.

10.09.2016
Anzeige