Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Uni und HTWK Leipzig wollen enger zusammenarbeiten
Leipzig Bildung Uni und HTWK Leipzig wollen enger zusammenarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 18.06.2010
Anzeige
Leipzig

Beide Hochschulen wollen in Lehre und Forschung kooperieren, etwa mit gemeinsamen Studiengängen.

Auch bei der Nachwuchsförderung und im Marketing sind gemeinsame Aktivitäten geplant. Dazu kommen kooperative Promotionsverfahren, denn die HTWK als Fachhochschule hat alleine kein Promotionsrecht. Hintergrund sind auch die Sparzwänge: Man will zum Beispiel Laborkapazitäten besser ausnutzen.

„Wenn die Vielfalt am Standort Leipzig erhalten werden soll, brauchen wir Synergien“, sagte Rektor Milke. Es sei zu erwarten, dass die Hochschulen künftig mit weniger Personal auskommen müssen. Kreative Lösungen müssten her. Rektor Häuser sagte, das Land Sachsen plane bei der Hochschulentwicklung in Zukunft ohnehin mit drei Forschungszentren. Eines davon werde Leipzig sein. Mit ihrer Vereinbarung nähmen die beiden Hochschulen damit quasi einen Schritt vorweg.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um die Besetzung und wissenschaftliche Ausrichtung der neuen Professur für historische Sprachwissenschaft an Leipzigs Uni, bei der die Namenkunde mit angesiedelt sein soll, gibt es Zoff.

14.06.2010

Die Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig veranstaltet vom 18. bis zum 21. Juni einen internationalen Programmierwettbewerb. Wie die HTWK am Montag mitteilte, werden etwa 500 teilnehmende Teams aus aller Welt zum ICFP Programming Contest erwartet.

14.06.2010

Kurz vor der Haushaltsklausur des sächsischen Kabinetts ab Sonntag warnen Hochschulen Schwarz-Gelb vor Einschnitten. „Von weiteren Kürzungsmaßnahmen werden sich die Hochschulen nicht wieder erholen“, heißt es in einem am Freitag bekanntgewordenen offenen Brief des Hochschulrats der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur.

11.06.2010
Anzeige