Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Uniklinik untersucht gesundheitliche Gefahren hormonaktiver Chemikalien
Leipzig Bildung Uniklinik untersucht gesundheitliche Gefahren hormonaktiver Chemikalien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 16.07.2015
Plastikmüll in einer Kunstinstallation: Hormonaktive Chemikalien kommen unter anderem in Kunststoffen vor. (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Das Leipziger Universitätsklinikum beteiligt sich an einer internationalen Studie, die die gesundheitlichen Auswirkungen von ED-Chemikalien untersucht. Die Abkürzung steht für Endokrine Disruptoren. Diese Stoffe beeinflussen den Hormonkreislauf von Menschen und Tieren und können dadurch Krankheiten auslösen. „Es gibt Belege, dass solche Chemikalien, die häufig in Plastikmaterialien und auch in der Umwelt vorkommen, zu Störungen führen“, sagte Professor Wieland Kiess, der die Kinderklinik am Unikrankenhaus leitet.

Das Leipziger Forscherteam wertet für das Gemeinschaftsprojekt Daten aus, die im Rahmen der LIFE-Child Studien gewonnen wurden. Dabei wurden Wachstum und Stoffwechsel von Kindern und Jugendlichen beobachtet. Die Aufzeichnungen werden nun darauf untersucht, welche Effekte die ED-Stoffe haben. Die möglichen Folgen der Chemikalien auf die Heranwachsenden reichen von Stoffwechselstörungen bis zur Beeinträchtigung der geistigen Fähigkeiten. „Wir wollen besser verstehen, ob und welche Wechselwirkungen es gibt, um diesen wirksam vorbeugen zu können“, so Kiess.

An dem Forschungsprojekt beteiligen sich neben den Medizinern aus der Messestadt auch Wissenschaftler aus Schweden, Paris, Athen und Helsinki. Die Europäische Union fördert die Studie insgesamt mit 6,6 Millionen Euro. Die Leipziger Uniklinik erhält 200.000 Euro für ihren Beitrag. (chg)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Bildung Zentralpunkte für ÖPNV, Fahrradverleih und Elektroautos - HTWK Leipzig hilft bei Konstruktion von Mobilitätsstationen

Nach und nach sollen im Stadtgebiet 25 Mobilitätsstationen entstehen. Die Säulen bieten ein Info- und Auskunftssystem für den öffentlichen Nahverkehr, Carsharing und Fahrradverleih und dienen als Aufladepunkte für Elektroautos. An der technischen Umsetzung ist auch die HTWK Leipzig beteiligt.

16.07.2015

Sie blüht nur eine Nacht lang und wann die Knospen aufplatzen, können selbst Experten schwer abschätzen. Die Königin der Nacht im Botanischen Garten der Uni Leipzig steht jedoch kurz vor ihrem großen Auftritt.

14.07.2015

Die Stadt Leipzig hat laut einer Caritas-Studie mit 12,3 Prozent eine der schlechtesten Hauptschulabschluss-Quoten im bundesweiten Vergleich. Übertroffen wird die Messestadt nur vom Landkreis Mansfeld-Südharz.

12.07.2015
Anzeige