Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 4 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Universität Leipzig bietet Patenschaften für Paulinum-Stühle an – Plakette für 500 Euro

Universität Leipzig bietet Patenschaften für Paulinum-Stühle an – Plakette für 500 Euro

Wenn Stühle Namen haben, hat das nicht unbedingt immer mit einem schwedischen Einrichtungshaus zu tun. Jeder Leipziger hat jetzt die Möglichkeit, seinen Namen dauerhaft an einem Sitzmöbel für das Paulinum am Universitätscampus Augustusplatz zu verewigen.

Voriger Artikel
Ausstellung der Meisterschüler an der HGB Leipzig beginnt
Nächster Artikel
Crystal als Risikodroge - Forum lädt zu Infoabend in Leipzig ein

Die Uni Leipzig bietet Patenschaften für die Paulinum-Stühle an.

Quelle: Volkmar Heinz

Leipzig. 700 Plätze stehen zur Verfügung, und die ersten Interessenten gibt es schon.

„Wir möchten eine Verbindung schaffen zwischen Stadt und Universität“, sagt Manuela Rutsatz, die die Stuhlpaten-Aktion für die Uni Leipzig koordiniert. Für eine Spende von 500 Euro werden Plaketten an den Sitzmöbeln angebracht, und zur Eröffnung des Paulinum am 2. Dezember 2014 will die Uni schon möglichst viele Stühle damit ausstatten können.

„Leider kann man die Stühle noch nicht zeigen“, sagt Rutsatz. Für die Ausschreibung gebe es vor allem pragmatische Vorgaben, sagt Rutsatz: Die Sitze müssen stapelbar sein, denn sie werden für Veranstaltungen, Feste und Gottesdienste flexibel eingesetzt. Ob die Möbel aus Holz, Metall oder anderem Material sein werden, ist noch offen. Im März 2014 könne man Genaueres sagen.

Patenschaftsgeld für Veranstaltungen

Klar ist aber: Wer eine Patenschaft erworben hat, ist solange dabei, wie der Stuhl im Paulinum Bestand hat, so die Uni. Außerdem bekommt jeder Stuhlpate eine Urkunde und wird in die Fördererliste auf der Webseite der Universität eingetragen. Das Patengeld, im optimalen Fall 350.000 Euro, fließt „in die Belebung der Aula“, erklärt Rutsatz.

Neben Andachten sollen Vorträge und Feste, Kongresse und Konzerte ihren Platz in dem herausragenden Campus-Gebäude nach Plänen von Erick van Egeraat und Architekten finden. „Das Paulinum soll nicht nur geistiges Zentrum für die Universität, sondern auch für die Stadt sein“, so Rutsatz.

Die Leipziger Universität hofft, Unternehmen und Privatleute für die Idee zu begeistern. Der erste Anlauf über den Alumni-Newsletter für ehemalige Leipziger Studenten war erfolgreich, Zahlen möchte die Universität zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht nennen. Eine Anregung aus dem Kreis der Ehemaligen wird auf jeden Fall umgesetzt: Für den Zusatz „Alumna“ oder „Alumnus“ soll auf der kleinen Plakette unbedingt Platz sein.  

Das Paulinum wurde errichtet an Stelle der 1968 nach einem Beschluss des SED-Regimes gesprengten Universitätskirche St. Pauli. Die Fakultät für Mathematik und Informatik ist bereits in die oberen Geschosse des Neubaus eingezogen. Im Erdgeschoss sind Aula und Andachtsraum durch eine Glaswand getrennt. Damit wurde ein Kompromiss umgesetzt, der Kritikern vor allem aus Kirchenkreisen nach wie vor ein Dorn im Auge ist.

Evelyn ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In der LVZ-Multimedia-Reportage berichten zwei Leipziger Pendler und ein Lkw-Fahrer von ihren Erfahrungen auf der Autobahn und im ICE. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr