Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Universität Leipzig startet Online-Datenbank zur Geschlechterforschung
Leipzig Bildung Universität Leipzig startet Online-Datenbank zur Geschlechterforschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 27.06.2013
An der Universität Leipzig startet am 2. Juli ein digitales Nachschlagewerk für die Gender- und Geschlechterforschung. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Dabei sollen stets wissenschaftliche Kriterien eingehalten werden.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wird eine Redaktion gemeinsam mit Forschenden aus dem In- und Ausland über den Inhalt der Datenbank wachen. Herausgeberinnen des Glossars sind Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt und Prof. Dr. Barbara Drinck. Für die Pflege der Daten arbeiten die beiden mit Experten aus den Bereichen Geschichte, Rechts- und Literaturwissenschaft sowie der Pädagogik, Sprachwissenschaft und den Sozialwissenschaften zusammen.

Zum Start des „Gender Glossars“ ist eine Veranstaltung am 2. Juli ab 15 Uhr im Festsaal der Bibliotheca Albertina in der Beethovenstraße 6 geplant. Dazu wird auch Uni-Rektorin Beate Schücking erwartet.

ra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) hat am Mittwoch beschlossen, keine Gebühren für Studenten aus Nicht-EU-Ländern zu erheben. Der Senat stimmte geschlossen gegen die Einführung, die 90 Studenten betroffen hätte.

27.06.2013

Drei Nachwuchswissenschaftler der Universität Leipzig reisen Ende des Monats nach Lindau am Bodensee, um an der dortigen Nobelpreisträgertagung teilzunehmen. Die Leipziger Akademiker zählen damit zu einer Delegation von rund 600 jungen Forschern aus aller Welt, denen diese Ehre zuteil wird, wie die Alma Mater mitteilte.

24.06.2013

Der Anteil männlicher Erzieher hat sich in den sächsischen Kindertagesstätten seit 2008 nahezu verdoppelt. Von den 28.111 Beschäftigten dieser Einrichtungen seien 1254 Männer - 735 mehr als vor fünf Jahren, teilte die FDP-Fraktion des Landtages am Montag in Dresden mit Verweis auf die Antwort des Kultusministerium auf eine parlamentarische Anfrage mit.

24.06.2013
Anzeige