Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Verdi: Sachsens Studentenwerke unterfinanziert - Landesregierung halbiert Zuschüsse
Leipzig Bildung Verdi: Sachsens Studentenwerke unterfinanziert - Landesregierung halbiert Zuschüsse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 06.05.2014
Quelle: Britta Veltzke
Anzeige
Dresden/Leipzig

„Weil das Land seit 2000 die Zuschüsse massiv gekürzt hat, steigen Mensapreise und Semesterbeiträge für Studierende“, sagte Anne Voß, Fachbereichsleiterin Wissenschaft von Verdi in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Seit 2001 sind die Zuschüsse des Landes für die Studentenwerke nach Angaben von Verdi von 11,6 Millionen Euro auf 5,9 Millionen Euro gesunken. Gleichzeitig hat die Zahl der Studierenden deutlich zugenommen. Die amtliche Statistik weist für 2000 noch 84.516 Studierende aus, für das Jahr 2013 schon 113.394.

Das Dresdner Studentenwerk kämpft mit wechselnden Zuschüssen. „Die Zuschüsse des Landes für unsere Hochschulgastronomie sind von rund 2,8 Millionen im Jahr 2009 auf rund 2, 1 Millionen im Jahr 2012 gesunken“, teilte Heike Müller, Pressesprecherin des Studentenwerks Dresden auf Anfrage von DNN-Online mit. Für 2013 sei es wieder zu einem Anstieg der Zuschüsse auf rund 2,3 Millionen gekommen. Für das Jahr 2014 warte man noch auf eine verbindliche Zusage des Wissenschaftsministeriums.

Die Aktion „Bildung kostet“ die von der SPD und den Grünen sowie von der Konferenz der sächsischen Studierendenschaften unterstützt wird, solle zunächst einmal die Probleme der Studentenwerke bekannt machen, erläuterte Voß. „Mit der Regierung stehen wir noch nicht in Kontakt“. Die Pressesprecherin des sächsischen Wissenschaftsministeriums, Anett Hoffmann, verwies auf eine Erhöhung der Zuschüsse im vergangenen Jahr. „Wir haben die Studentenwerke im Blick.“ Zu den laufenden Haushaltsverhandlungen könne sie sich aber nicht äußern.

dpa/jv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Leipzig-Jena hat einen neuen Hochleistungsrechner in Betrieb genommen. Der Computer sei von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit 1,03 Millionen Euro finanziert worden, teilte die Universität Leipzig am Montag mit.

05.05.2014

Wenn zu viel Alkohol im Spiel ist, kann das im Straßenverkehr tragisch enden. Den Auswirkungen eines Autounfalls durch Rauschmittelkonsum widmet sich das Universitätsklinikum Leipzig mit dem Projekt P.

02.05.2014

Erbost, verunsichert, ratlos - so verließen viele Eltern die wohl gut gemeinte Info-Veranstaltung im Rathaus wieder. Dabei hat die Stadt unter dem Titel "Freie Plätze an Gymnasien in Leipzig" eigens eine Broschüre aufgelegt, um für das Gustav-Hertz-Gymnasium in Paunsdorf, das Brockhaus-Gymnasium in Mockau sowie das neue Gymnasium Gorkistraße zu werben.

29.04.2014
Anzeige