Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Vollversammlung in der Leipziger HMT: Rektor verteidigt Gebühren für ausländische Studenten
Leipzig Bildung Vollversammlung in der Leipziger HMT: Rektor verteidigt Gebühren für ausländische Studenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 17.04.2013
Etwa 400 Studenten und Dozenten waren am Mittwoch zur Vollversammlung erschienen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Wie Rektor Robert Ehrlich bei einer Vollversammlung vor 400 Studierenden erklärte, werde die Hochschule vor allem durch die bisher zu geringe Vergütung der Dozenten zu diesem Schritt gezwungen. Mit einem Stundensatz von 23 Euro für Lehrbeauftragte sei man an der unteren Skala in Deutschland. „Das ist eine Schande“, so Ehrlicher.

Zeitgleich zur Vollversammlung lies die Hochschule die bereits am 20. Februar beschlossene und inzwischen in Kraft getretene neue Gebühren- und Entgeltordnung auf ihrer Homepage veröffentlichen. Studierende, die nicht Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union sind, müssen demnach künftig 1800 Euro pro Semester an der HMT bezahlen. Für diesen Personenkreis soll laut Satzung auch ein Stipendienprogramm angeboten werden. Bei Studenten aus EU-Mitgliedstaaten, die ein Zweitstudium an der Uni beginnen, werden immerhin noch 900 Euro pro Semester abverlangt.

Die neuen Gebühren sollen erstmals zum Wintersemester 2013/2014 erhoben werden und dabei nicht nur für Neuankömmlinge aus Nicht-EU-Ländern gelten, sondern auch für bereits eingeschriebene Studenten. Das sorgte vor allem bei den gut 120 Betroffenen für großen Unmut, die nun um ihre Existenz in der Messestadt fürchten. Nach Ansicht von Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) verstoße diese Bestandsregelung ohnehin gegen geltendes Recht. Wie die Uni-Leitung am Mittwoch erklärte, gebe es allerdings einen ähnlich gelagerten Fall in Hamburg, der vor Gericht Bestand hatte.

mpö / mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studieren ist ein kostspieliger Spaß. Neben Miete, Semesterbeiträgen und Büchern wollen auch die Annehmlichkeiten des Studenten-Daseins bezahlt werden. Fragt sich nur: Wie? Eine oft unterschätzte, weil gefühlt zu aufwendige Gelegenheit, das Leben zwischen Mensa und Hörsaal zu finanzieren, sind Stipendien.

16.04.2013

Samum nennen ihn die Einheimischen, jenen "giftigen Wind", der mit dem Sand der Sahara aufgeladen ist. Samum, das war aber auch die prägnante Kennung für das große Sahara-Mineralstaub-Projekt.

16.04.2013

Die Leipziger „Schule am Opferweg“ in Wahren könnte künftig Standards setzen für den Ausbau einer zukunftsorientierten Quartiersschule. Mit dem Konzept für die Wiederbelebung der 58. Schule gewann Leipzig jetzt beim bundesweiten Wettbewerb „Pilotprojekte Schulen planen und bauen“.

16.04.2013
Anzeige