Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Vom Casting bis zum BookSlam – damit junge Leute zum Buch finden
Leipzig Bildung Vom Casting bis zum BookSlam – damit junge Leute zum Buch finden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 04.01.2019
Ein Fuchs jagt der Maus hinterher in die „ Pippiliothek“. Das Buch von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer gehört zu den Rennern, welche die Bibliothekarin Cathrin Burkhardt Kinder empfiehlt. Für Kitagruppen und Schulklassen hat die Bibliothek nun Entdeckerpakete geschnürt. Quelle: Cristian Modla
Leipzig

Für Filmfreunde haben die Leipziger Städtischen Bibliotheken gerade auf ihrem Onlineportal einen Streamingdienst ans Netz genommen. Nun wird das Angebot für Kitas und Schulen ausgeweitet, für die vom Bilderbuchkino übers Piratendiplom bis hin zur Recherchehilfe Pakete geschnürt werden. „Wir wollen es den Lehrern und Erziehern so einfach wie möglich machen, aus unserem Bildungsangebot auswählen zu können. Wie aus einer Menükarte im Restaurant“, betont Heike Scholl, die Marketingfachfrau der Leipziger Städtischen Bibliotheken (LSB).

Bibliothek will 40 Prozent aller Klassen erreichen

Die LSB bieten pro Jahr etwa 1300 Veranstaltungen an. Doch Leipzig wächst – im Schuljahr 2020/21 wird es in den Jahrgangsstufen 1 bis 6 etwa 246 Klassen mehr geben als noch 2014. Studien belegen, dass viele Kinder und Jugendliche zwischen der 2./3. Klasse und der 5./6. Klassen die Motivation zum Lesen verlieren. Da möchte die Bibliothek gegensteuern.

Anspruch ist es, zu 40 Prozent der Schulklassen in diesem Altersspektrum Kontakt aufzubauen. So jedenfalls ist es in der vom Stadtrat bestätigten Bibliotheksentwicklungskonzeption formuliert. Die LSB müssen daher 2020 mindestens 97 Klassen mehr betreuen als derzeit – ohne zusätzliches Personal. „Das wird eine Herausforderung, zumal wir nicht nur eine höhere Klassenzahl bedienen, sondern auch die Qualität unserer Angebote halten wollen“, so Scholl. Diese gibt es bis zur 10. Klasse, die nun in einer Broschüre zusammengestellt worden sind. Die LSB sind ein stark gefragter Partner, wenn es um die Vorbereitung von Facharbeiten für die höheren Klassenstufen der Oberschulen und Gymnasien geht.

Durch Mediaboxen wird Arbeit erleichtert

Um den Bibliothekaren die Arbeit zu erleichtern, wurden Mediaboxen eingerichtet, in dem alle Materialien für das gewünschte Thema verpackt sind. Von der App bis zur Zeitschrift sind dabei viele Medien im Einsatz. „Die Kinder kommen nach wie vor zu uns, damit sie das Erlebnis Bibliothek haben, das sich vom normalen Unterricht unterscheidet“, erklärt Scholl. Für Kindergartenkinder gibt es beispielsweise die Buchzeit mit Kamishibai. Das ist eine Form des bildgestützten Vorlesen und freien Erzählens mit dem japanischen Papiertheater. Etwas Größere entdecken die Bibliothek mit der Bilderbuchgeschichte „Pippiliothek“.

Auch themenbezogene Angebote möglich

„Die Olchis oder die Piratenveranstaltungen laufen super“, nennt Bibliothekarin Cathrin Burkhardt ein weiteres Beispiel. Bei den Olchis, das sind die beliebten Müllmonster, müssen Medien zurück ins Regal gebracht werden. Wohin, müssen die Kinder selbst herausfinden. Für Ältere gibt es Formate wie Bibliotheksbingo oder ein Buchcasting, bei dem aktuelle Kinderbücher wie in einer Castingshow bewertet werden. Am Ende scheidet jeweils ein Buch aus. Beim BookSlam werden kurze „Werbespots“ für einzelne Bücher vorgeführt. Die Klasse agiert als Jury, darf über das Gewinnerspiel abstimmen. Es gibt zudem themenbezogene Angebote, bei den sich die Kinder und Jugendlichen Themen wie Comics, Drogen und Sucht, Erwachsenwerden oder Kriminalliteratur widmen. Möglich ist es, ein analoges Radiofeature in der Stadtbibliothek zu produzieren. Ein spezielles Angebot wurde für die DaZ-Klassen erarbeitet, also für junge Ausländer, die Deutsch als Zweitsprache lernen.

Jugendliteratur-Jury empfiehlt Bücher

Damit junge Leser öfters zum Buch greifen, haben die LSB eine Jugendliteratur-Jury etabliert. Darin arbeiten 13- bis 18-Jährige aus verschiedenen Leipziger Schulen mit, die aus dem aktuellen Angebot eines Jahrgangs Bücher auswählen und Gleichaltrigen empfehlen. Vorgestellt werden ihre aktuellen Bestseller zur Leipziger Buchmesse 2019.

Von Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kommende Woche übergibt der Freistaat Sachsen der Leipziger Universität eine neue Bibliothek für Medizin und Naturwissenschaften. Von den rund 40 Standorten der 90er-Jahre sind somit noch elf übrig. Warum – das erklärt Charlotte Bauer, stellvertretende Direktorin der Uni-Bibliothek, im Interview.

03.01.2019

Sollen Quellen von Forschungsgeldern offengelegt und nur noch für zivile Zwecke geforscht werden? Über diese Fragen können Studierende der Universität Leipzig noch bis Ende Januar online abstimmen

20.12.2018

Die Firma ExB erforscht und entwickelt in Leipzig Software-Plattformen, die eigenständig lernen. 2019 will das Unternehmen zehn Millionen Euro investieren, um die Personalzahl auf rund 80 Mitarbeiter zu verdoppeln.

20.12.2018