Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Weniger Fett, mehr Vitamine: Neuer Leitfaden soll Schulessen in Sachsen verbessern
Leipzig Bildung Weniger Fett, mehr Vitamine: Neuer Leitfaden soll Schulessen in Sachsen verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 07.06.2011
Weniger Fett, mehr Vitamine: Das Schulessen in Sachsen soll gesünder werden. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Auch Leipziger Schulen sollen künftig davon profitieren.

„Der Bedarf dieser Aktion hat sich in ganz Deutschland aus der Praxis ergeben. Daraus entstand die Arbeitsgruppe, die praxisnah und wissenschaftlich mit den Schulen zusammenarbeitet“, sagt Manuela Sorg, Koordinatorin der Verbraucherzentrale Sachsen.

Die stellvertretende Stadtelternratsvorsitzende Ania Sinzig fügt hinzu: „Die Esskultur geht verloren. Die Schüler haben zu wenig Zeit und zu wenig Platz, um in Ruhe zu speisen“.

Klagen über den mangelhaften Zustand gibt es vom Kindergarten bis zur Abiturstufe. „Die Kinder bekommen zu wenig Vitamine. Außerdem ist das Essen oft kalt und nicht mehr frisch“, kritisiert Sinzig. Zwar bieten in Sachsen fast alle allgemeinbildenden Schulen eine warme Mittagsmahlzeit an, doch nur für 15 Prozent der Einrichtungen spielen bei der Auswahl des Speisenanbieters qualitative Kriterien eine Rolle. Dies geht aus einer Studie der Verbraucherzentrale Sachsen hervor.

In der Regel ist der Preis für die Verpflegung das wichtigste Auswahlkriterium für einen Caterer. Grundsätzlich müssten die „Qualitätsstandards für die Schulverpflegung“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) berücksichtigt werden, was laut einer Studie gegenwärtig nur unzureichend der Fall sei.

Doch wie sieht das richtige Schulessen denn eigentlich aus? Durch die Gewöhnung an einen standardisierten Geschmack kann der Sinn für die Geschmacksvielfalt heutzutage schnell verloren gehen. Daher sind nach den Qualitätsstandards Produkt ohne Verstärker, künstliche Aromen und Süßstoff zu bevorzugen. Auch Salz sollte grundsätzlich sparsam verwendet werden. Auf eine fettarme Zubereitung, viele Vitamine und bissfestes Gemüse muss ebenso geachtet werden. Ganz wichtig sind auch die Warmhaltezeiten, die auf maximal 30 Minuten zu minimieren sind.

„Der Handlungsleitfaden soll ein unterstützendes Instrument für Schulen und Schulträger sein. Das Ziel ist es, bereits in der Ausschreibung die Qualität des Essens zu berücksichtigen. Welche Lebensmittel sollen angeboten werden? Wie sind die Warmhaltezeiten? Diese und viele weitere Fragen können ab sofort von Beginn an klar beantwortet werden“, sagte Sorg.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.vernetzungsstelle-sachsen.de, wo auch die Qualitätsstandards als PDF zum kostenlosen Download bereitstehen.

Anne Ulbricht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Translationszentrum für Regenerative Medizin in Leipzig (TRM) bekommt 1,65 Millionen Euro vom Bundesforschungsministerium für die Schlaganfallforschung. Wie die Universität Leipzig am Montag mitteilte, wird damit das Projekt SIRIUS bis 2014 unterstützt, an dem das TRM unter anderem mit der Standford Universität in den USA arbeitet.

06.06.2011

Sechs Schulen in Sachsen dürfen sich seit Montag mit dem Titel „Europaschule“ schmücken. Das Gütesiegel geht nach Angaben des Kultusministeriums an die Dresdner Grundschule am Rosengarten, die Franz-Mehring-Schule Leipzig, die Dietrich Heise-Schule in Görlitz und das Friedrich-Schiller-Gymnasium Pirna.

06.06.2011

Ein weiterer Schritt zur Herausgabe einer modernen Leipziger Stadtgeschichte in Vorbereitung auf das Stadtjubiläum 2015 steht bevor: Am Montag wird Oberbürgermeister Burkhard Jung die Mitglieder des Kuratoriums berufen, die das Projekt „wissenschaftliche Stadtgeschichte“ in der Öffentlichkeit begleiten.

01.06.2011
Anzeige