Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Wieder vereint: Forscher der Uni Leipzig beziehen saniertes Technikum Analytikum
Leipzig Bildung Wieder vereint: Forscher der Uni Leipzig beziehen saniertes Technikum Analytikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 14.06.2013
Doktorandin Christin Herzog (26) forscht im Labor der Chemo-Sensorik im Technikum Analytikum der Universität Leipzig. Der Gebäudekomlex wurde umfassend saniert. Quelle: Christian Nitsche
Anzeige
Leipzig

Die Sanierung dauerte gut dreieinhalb Jahre und kostete 22 Millionen Euro.

In den Laboren steht den Forschern nun neue Technik zur Verfügung. Unter anderem wurde in einem sogenannten Reinraum, in dem möglichst wenige Partikel in der Luft zirkulieren, ein Laserlabor eingerichtet. Zudem wurde beispielsweise die Sicherheitstechnik erneuert, um höchste Standards zu erfüllen.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_24994]Von der Infrastruktur profitierten in erster Linie die Institute der Fakultät Chemie und Mineralogie sowie einige Bereiche der Fakultät Physik und Geowissenschaften, sagte Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) anlässlich der Baufeier: „Den größten Teil der Fläche, etwa 70 Prozent, nehmen Labor- und Messräume ein“, verwies sie zudem auf die hohe Bedeutung für die Forschung. Finanzminister Georg Unland (CDU) sprach von einem „technisch hochmodernen Laborgebäude“, mit dem Sachsen „beste Bedingungen für Forschung und Lehre“ herstelle. „Das ist wichtig für unsere Wissenschaftslandschaft und damit für unsere Zukunft“, so Unland.

Finanziert wurde der Umbau hauptsächlich aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), aus dem 18,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt wurden. Der Freistaat Sachsen zahlte die übrigen 3,5 Millionen Euro.

Das Technikum Analytikum war noch zu DDR-Zeiten erbaut und 1989 fertig gestellt worden. Vor allem die technische Gebäudeausstattung sowie die Brandschutzanlagen genügten modernen Ansprüchen nicht mehr.

ala

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles ein großes Missverständnis: Eine tagelange Debatte in deutschen Medien hatte die Meldung ausgelöst, dass in der Grundordnung der Universität alle Funktionen in weiblicher Form beschrieben werden, also nur von Professorinnen und Mitarbeiterinnen die Rede ist.

06.06.2013

Viele Universitäten bemühen sich seit Jahren, Männer und Frauen sprachlich gleich zu behandeln. Schreibweisen, die beide Geschlechter einschließen, sollen dafür sorgen, dass sich Frauen nicht diskriminiert fühlen.

04.06.2013

Heftige Kritik am Prozedere der Kanzlerwahl an der Leipziger Universität hat die Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla (CDU) geübt. Die frühere Leipziger Finanzbürgermeisterin sprach von einer "unwürdigen Hängepartie", die umgehend beendet werden müsse.

19.05.2015
Anzeige