Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard „Cheryl’s Café“ wird „her Café“ – neue Betreiberin hat schon beim Ausbau geholfen
Leipzig Boulevard „Cheryl’s Café“ wird „her Café“ – neue Betreiberin hat schon beim Ausbau geholfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 25.05.2016
Jenny Saborowski (vorn) ist die neue Betreiberin vom ehemaligen „Cheryl’s Café“. Yvonne Werner liefert den Kuchen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das ehemalige Café von Schauspielerin Cheryl Shepard in der Zschocherschen/Ecke Lützner Straße in Lindenau ist wieder geöffnet. Vor Ostern hatte die 50-Jährige über Nacht ihre Rolle als Gastwirtin an den Nagel gehängt, da sie eine Serien-Hauptrolle in Lüneburg („Rote Rosen“) bekommen hatte. Als die jetzige neue Betreiberin Jenny Saborowski hörte, dass das Café geschlossen ist, ging sie zum Hauseigentümer und bot an, es zu übernehmen: „Ich wollte nicht, dass da irgendeine Kneipe draus wird.“ Schließlich ist es auch ihr Baby – die Malerin und Lackiererin war vor einem Jahr mit ihrer Firma auf der Baustelle tätig und half der Künstlerin kräftig beim Ausbau. Nach eigener Aussage hat sie Wände und Fußboden gemalert, Treppe sowie Fenster- und Türrahmen lasiert, die Sitzbank gebaut.

Nachdem alle Behördengänge absolviert sind und auch der Freisitz genehmigt wurde, freut sich die 30-Jährige, dass sie nun endlich selbst richtig loslegen kann. Ihren alten Beruf auf dem Bau hat sie nun ihrerseits an den Nagel gehängt, um den beruflichen Neustart in der Gastronomie zu wagen. Den Namen „Cheryl’s Café“ an der Hauswand hat sie so weit übermalt, dass „her Café“ übrig geblieben ist – damit sind die Gäste gemeint. Außerdem hat sie eine Kindersitzecke neu eingerichtet. Die Kuchen bäckt nach wie vor Yvonne Werner, die als selbstständige Kuchenfee auch noch für zwei weitere Leipziger Cafés im Einsatz ist. Facebook-Präsenz und Webseite sind gerade in Arbeit.

Schauspielerin und Wahlleipzigerin Cheryl Shepard hatte das Café erst im Juli 2015 eröffnet. Es sollte ihr neues berufliches Standbein werden, nachdem sie ihre Rolle als Doktor Elena Eichhorn in der ARD-Arztserie „In aller Freundschaft“ nach fast zwölf Jahren verloren hatte. Parallel dazu bewarb sie sich um neue Rollen. Anfang 2016 bekam sie die Zusage für ein zehnmonatiges Engagement bei „Rote Rosen“. Von ihrem ursprünglichen Plan, das Café trotzdem weiterzuführen und die Verantwortung an die Mitarbeiter zu übergeben, nahm sie dann doch wieder Abstand. Begründung: Die teils von weit her anreisenden Fans sollten nicht enttäuscht werden. „Ein Café mit klarem konzeptuellem Fokus auf der Person Cheryl Shepard verliert seinen Sinn, wenn diese kaum noch anwesend sein kann“, teilte die Darstellerin anlässlich der Schließung mit.

Kontakt: 0157-71435359, Öffnungszeiten: Die.-Do. 10-18 Uhr, Fr./Sa. 10-19 Uhr, So. 13-19 Uhr, Mo. Ruhetag

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Erinnerungen, Filmeinspielungen, Liedern und Rezitationen wollen die Schauspieler von „In aller Freundschaft“ am 1. Juli in der Kongreßhalle öffentlich von ihrer verstorbenen Kollegin und Freundin Hendrikje Fitz Abschied nehmen.

23.05.2016

Vorglühen in der Vodkaria, danach Umzug ins L1, zwischendurch „Uffta Täterä“: Die Spielerinnen des HCL haben mit einer langen Partynacht ihren Sieg im DHB-Pokal gefeiert. Es war lange hell, als die Letzten gingen. LVZ.de hat die Bilder.

22.05.2016

Am 29. Mai ist „Moderenntag“ auf der Galopprennbahn im Leipziger Scheibenholz. Zwischen den acht Pferderennen werden erstmals „Mr. & Miss Scheibenholz“ gewählt. Eine Jury aus Mediensternchen und Modeexperten vergibt die Punkte für die kreativsten und stimmigsten Gesamterscheinungen.

19.05.2016
Anzeige