Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
David Hasselhoff zum Mauerfall: „Looking for Freedom“ ist heute an anderen Orten wichtig

David Hasselhoff zum Mauerfall: „Looking for Freedom“ ist heute an anderen Orten wichtig

Für US-Sänger David Hasselhoff ist die Erinnerung an den Fall der Mauer immer noch eine der schönsten seines Lebens. Und wenn er sich daran erinnern will, dann schaut er sich das Stückchen Mauerwerk an, dass er bei seinem legendären Silvester-Auftritt zum Jahreswechsel 1989/90 auf der Mauer mitgenommen hat.

Voriger Artikel
Mut-Perlenkette für die kleine Alexa - neues Projekt in der Leipziger Kinderklinik
Nächster Artikel
Premiere mit Florian David Fitz im Leipziger Cinestar: Hunderte Fans sind "Hin und weg"

Jubelnde Menschen stehen am 09.11.1989 auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor.

Quelle: dpa

München/Berlin. „Ich habe damals Stücke an die Crew von „Baywatch“ verteilt“, sagt er in einem Telefoninterview mit Journalisten am Montag. „Ein Stückchen Frieden für alle.“

25 Jahre nach dem Fall der Mauer ist der 62-Jährige wieder an Ort und Stelle. Für den Bezahlsender National Geographic Channel hat er eine Dokumentation gedreht. Darin erklärt er den Zuschauern die Geschichte der Mauer und trifft Leute, die aus der DDR geflohen sind. „Die Menschen, die für ihre Freiheit ihr Leben riskiert haben, sind Helden. Ich dagegen habe die Helden immer nur gespielt“, sagt er. Mit dem Lied "Looking for freedom" und dessen Wirkung auf die Menschen zur Wendezeit befasst sich auch eine Dokumentation. Hasselhoff bezeichnet den Song in dieser als "accidental anthem" - als zufällige Hymne. „Damals habe ich nicht realisiert, was das Lied für eine enorme Wirkung auf die Menschen hatte, bis ich nach der Wende durch Ostdeutschland getourt bin“, so Hasselhoff im Filmtrailer.

Sänger setzt sich für Erhalt der Eastside-Gallery ein

Heute freut sich David Hasselhoff, wenn er beobachtet, wie Touristen am Checkpoint Charlie herumlaufen und sehen, wie es damals war. Und er hofft, dass weiterhin viele Leute auch einen Blick auf die Mauerreste werfen können. Für die sogenannte East Side Gallery hatte Hasselhoff sich im Frühjahr 2013 unter die Demonstranten gemischt und war gegen das dort geplante Hotel auf die Straße gegangen. „25 Jahre später sang ich plötzlich dafür, dass die Mauer erhalten bleibt“, sagt Hasselhoff.

dpab9030e6f401399392007.jpg

Der US-amerikanische Sänger David Hasselhoff auf der Internetkonferenz Republica in Berlin.

Quelle: Britta Pedersen (Archivbild)

Dass sein Hit „Looking for Freedom“, den er 1989 an der Mauer sang, zum Fall der Mauer beigetragen habe, streitet Hasselhoff heute ab. Die Aussage hätte ihn jahrelang verfolgt, erklärt er. Dennoch habe ihn das Lied - mit dem er wochenlang in den deutschen Charts war - für immer mit der Geschichte der Berliner Mauer verbunden.

Mit seiner Dokumentation „David Hasselhoff: 25 Jahre Mauerfall“ will er die Erinnerung wachhalten. „Es geht nicht um mich oder mein Lied, sondern darum, zu erinnern, was passiert ist. Und dass das immer wieder passieren kann“, meint er. „Auch 25 Jahre nach dem Mauerfall ist die Aussage von „Looking for Freedom“ für so viele Menschen immer noch wichtig - in der Ukraine, in Syrien oder dem Irak.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr