Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Die Mogelpower des Powermoglers: Leipziger veröffentlicht seit 20 Jahren Spiele-Cheats
Leipzig Boulevard Die Mogelpower des Powermoglers: Leipziger veröffentlicht seit 20 Jahren Spiele-Cheats
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 15.01.2014
Zocker-Guru Rene Meyer mit seiner Buchreihe " Mogelpower " in Leipzig. Quelle: André Kempner

Im Frühjahr 1994 veröffentliche Meyer mit seinem Kollegen Sven Letzel den Jungfernband einer Buchreihe, auf den noch rund 30 weitere Bände folgen sollten. Laut dem Verfasser selbst "eine der erfolgreichsten und langlebigsten Serien der Computer-Literatur": eine professionelle Sammlung randvoll mit Cheats, sprich Codewörtern oder zu deutsch Schummeleien, die von den Entwicklern im Spiel versteckt sind und dem Zocker in der größten Not helfen sollen. So lassen sich etwa bei dem populären Autorennspiel "Need for Speed" mit der Eingabe solcher Cheats sämtliche Vehikel oder virtuelles Geld zum Kauf der heißen Öfen unverzüglich freischalten - dank der Mogelpower des Powermoglers Meyer.

"Ich hätte nie gedacht, dass es mal mehr als dieses eine Buch werden würde", erinnert sich der Spiele-Journalist. Allerdings fand bereits der erste Band - zunächst nur mit Cheats für PC-Spiele gefüllt - rund 10 000 Abnehmer, so dass Meyer und Letzel noch im Erscheinungsjahr die Arbeit am Nachfolger aufnahmen. "Der Begriff Cheats war damals noch nicht so gebräuchlich", erklärt Meyer. Deswegen legte der Münchner Verlag Markt und Technik einen Titel für die Serie fest, der ins Konzept passte. Vergangenes Jahr wurde Markt und Technik abgewickelt, da sich der Mutterkonzern - die britische Mediengruppe Pearson - aus dem Computer-Sektor verabschiedete. Die Mogelpower hat ihre ursprüngliche Print-Heimat jedoch überdauert und lebt online weiter - und zwar vitaler denn je.

"Um 1998 entstanden die ersten Cheat-Seiten im Internet", schildert Meyer, "da war mir klar, die Leute werden künftig im Netz nach Cheats suchen". Kurzerhand entwickelte der Verfasser eine Web-Version seiner Betrügereien. Die Nachfrage der Nutzer daran ist bis heute ungebrochen. Pro Monat verzeichnet Meyer auf seiner Seite gut 1,5 Millionen Besuche, bietet dabei eine Datenbank mit Tricks für rund 28 000 Spiele auf fast 40 Systemen: von Retro-Klassikern wie Atari 2600 und Commodore 64 bis hin zu Playstation 4, Xbox One und PC. Hinzu kommen etwa 5000 Komplettlösungen für Spiele aller Genres. "Ausgedruckt wäre die Datenbank umfangreicher als die Brockhaus-Enzyklopädie in 24 Bänden", meint Meyer. Die Zockerei an sich findet er bis heute ganz nett. "Aber wie sich ein Spiel austricksen lässt, hat mich immer mehr gereizt."

@www.mogelpower.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.01.2014

Kretz, Felix

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lautet die Diagnose "ruhestandsbedürftig"? Seit 15 Jahren hat Professor Gernot Simoni, gespielt von Dieter Bellmann (73), als Klinikchef das Sagen bei "In aller Freundschaft".

13.01.2014

Die Berliner Schauspielerin Sarah Tkotsch (25) steigt beim TV-Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ ein. Sie werde in der 17. Staffel der Erfolgsserie dauerhaft eine Krankenschwester mimen, teilte die Produktion mit.

12.01.2014

Drei, zwei, eins … deins?! Wer mal einen glamourösen Auftritt wie Frauke Ludowig hinlegen will, sollte nicht lange überlegen: Bis Donnerstag Mittag kann auf Ebay das Traumkleid ersteigert werden, mit dem die RTL-Exclusiv-Lady im September 2013 auf dem Leipziger Opernball glänzte.

18.09.2017
Anzeige