Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 11 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eckhard von Hirschhausen soll Leipzigs Ärzten mehr Humor im Klinik-Alltag vermitteln

Eckhard von Hirschhausen soll Leipzigs Ärzten mehr Humor im Klinik-Alltag vermitteln

Lachen ist die beste Medizin. Mit einem neuen Projekt wollen die Trainer des Deutschen Humorinstituts in Leipzig mehr Freude in den Klinikalltag bringen. „Das Projekt heißt „Arzt mit Humor“ und richtet sich vorrangig an Mediziner“, sagt Institutschefin Eva Ullmann.

Voriger Artikel
7. GRK Charity-Golf-Turnier: Gala mit Heino - Stars sammeln zum dritten Mal eine Million Euro
Nächster Artikel
RTL-Show DSDS sucht Kandidaten in Leipzig – Heino wird Mitglied der Jury

Ein fröhliches Lachen wirke schneller als jede Tablette, sagt der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen. (Bild: dpa)

Quelle: dpa

Leipzig. Dabei kooperiert die Coachingagentur auch mit dem Arzt und Kabarettisten Eckhard von Hirschhausen. „Es geht nicht darum, sich über Patienten lustig zu machen, sondern herauszufinden, was ist die richtige Mischung zwischen Humor und Ernsthaftigkeit“, betonte Ullmann. 

Auf seiner Internetseite verspricht das Institut „neue Impulse für die Arzt-Patienten-Gespräche“. Es bietet auch einen „Humorstammtisch“ an - einen Erfahrungsaustausch unter Medizinern. Hirschhausen widmet sich dem Thema über seine Bühnen-Programme hinaus - mit seiner Stiftung „Humor hilft heilen“. Sie bietet etwa Humor-Workshops für Personal in Kliniken und Pflegeeinrichtungen an. Außerdem fördert sie Clownsvisiten in Krankenhäusern. Es gebe eine Vielzahl von lokalen Clown-Projekten. Die Stiftung arbeite aktuell mit etwa 50 dieser Projekte zusammen, sagt Sandra Paule von der Pressestelle. 

Die Sozialpädagogin Ullmann, die ihre Diplomarbeit zum Thema Humor geschrieben hat, findet es spannend, Humor auch in den Unternehmensalltag zu bringen. Etwa bei Führungskräfteseminaren. „Witze erzählen und in Humor machen auf Kosten von jemand anderem, das können viele“, sagte Ullmann. „Aber wie man in einer schwierigen Situation mit Mitteln des Humors deeskalierend wirken kann, das wissen sie meist nicht“. 

Humortraining sei in gewisser Weise eine Form von Kommunikationstraining. Auch international sind die Trainer der Coachingagentur mittlerweile gefragt. So seien sie zu einem Qualitätsmanagertreffen in Oslo eingeladen gewesen und bei einer großen Bank. Etwa 150 Veranstaltungen gibt es im Jahr. Drei bis fünf Trainer arbeiten in dem Leipziger Institut. Sie kommen vom Theater, sind Pädagogen, Zauberer oder Zeichner. Mit dem Institut machte sich Ullmann 2005 selbstständig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Straba früher und heute

    Die LVB und die LVZ starteten einen Aufruf: Wir suchten Fotos von historischen Straßenbahnen in Leipzig. Viele schöne Bilder haben uns erreicht. Bl... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. In Teil 5 geht es in die alte Galvanotechnik-Fabrik in Sellerhausen. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr