Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Fünf auf einen Streich - Zoo-Paten spendieren 21.500 Euro in Leipzig
Leipzig Boulevard Fünf auf einen Streich - Zoo-Paten spendieren 21.500 Euro in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 09.12.2013
Die Zoopaten Almut Häusler, Jörg-Peter Lehmann, Christoph Dibon, Thomas Stein und Günter Hahn (von links). Quelle: Wolfgang Zeyen

Sie spendierten insgesamt 21.500 Euro.

Am weitesten angereist war Christoph Dibon (54) aus der Nähe von Stuttgart. Mit Frau und Sohn besuchte er Tochter Nathalie (28), die seit drei Jahren in Leipzig arbeitet. Die Bankerin hat schon ihre ganze Familie für den Leipziger Zoo begeistert und mehrere Tierpatenschaften verschenkt. Ihrem Vater Christoph hatte Nathalie zum Geburtstag mal eine Erdmännchen-Patenschaft (150 Euro) spendiert. Nun hat der Geschäftsführer den Einsatz erhöht - als neues Patentier suchte er sich einen Amurleoparden (2500 Euro) aus. Drei- bis viermal im Jahr kommt Dibon mit seiner Familie in den Leipziger Zoo: "Besonders gefällt mir die Orientierung auf große, offene Anlagen, raus aus den Käfigen." In der Stuttgarter Wilhelma, einer der bedeutendsten Zoos Deutschlands, war er ein paar Jahre nicht mehr.

Insgesamt haben die fünf gestern gekürten Paten dem Zoo 21.500 Euro überwiesen. Almut Häusler (82) aus Taucha gibt Geld für Schabrackentapir und Schneeleopard (je 3000 Euro), dies zugleich im Namen ihrer verstorbenen Schwester Ingrid. Die Stadtwerke Leipzig verlängerten zum zweiten Mal ihre Patenschaft für Zwergflusspferd Euforia (3000 Euro). Weitere Paten sind Jörg-Peter Lehmann von der Büromöbelwerk EG GmbH aus Eilenburg und Günter Hahn von der Leipziger Firma Intecma Anlagentechnik GmbH. Hahn (65) brachte auch gleich seinen Fami- lienbesuch aus der Schweiz mit.

"Dass wir so viele Paten auf einmal hier haben, ist etwas Besonderes", freute sich Siegfried Stauche (79) vom Freundes- und Förderverein Zoo, der die Paten betreut. Zoochef Jörg Junhold (49) stimmte zu und lud die fünf Großspender zu einer Bootsfahrt durch Gondwanaland ein. "Wir könnten vieles nicht bauen, wenn wir unsere Tierpaten nicht hätten", dankte er für das Engagement. Allein in die Riesentropenhalle seien 1,8 Millionen Euro Spendengelder geflossen. Aktuell unterstützt der Freundes- und Förderverein die künftige Amurleoparden-Anlage, zu der es gestern noch eine Exklusiv-Führung gab.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.12.2013

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer zündete 1933 den Reichstag an? Ein linker Einzeltäter? Die Nazis? Oder doch die Kommunisten? Auf diese Fragen, die bei Geschichtsforschern leidenschaftliche Debatten auslösen, gibt Dieter Deiseroth eine verblüffend nüchterne Antwort: "Wir wissen es nicht, denn vor 80 Jahren wurde unter dem NS-Regime unzureichend ermittelt", stellt der Bundesverwaltungsrichter fest.

08.12.2013

Germán Muruchi Poma stammt gebürtig aus Bolivien, zählt ethnisch gesehen sowohl zum Indio-Volk der Quechua als auch der Aymara und in Leipzig zu einer besonderen Gruppe: Poma ist Tagesvater.

07.12.2013

Pünktlich zur Eröffnung der Audi White Lounge mit einer Eislaufbahn rieselten am Freitagabend Schneeflöckchen über Leipzig auf den Augustusplatz. Prominente wie die Bambi-Preisträgerin Kamilla Senjo (Brisant-Moderatorin), RB-Leipzig-Trainer Alexander Zorniger mit seinen Jungs Dominik Kaiser und Clemens Fandrich, Kanute Stefan Holtz und Formel-3-Rennfahrer Marvin Kirchhöfer spielten Eisstockschießen für den guten Zweck.

06.12.2013
Anzeige