Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Für 'nen Zehner ein neues Auto
Leipzig Boulevard Für 'nen Zehner ein neues Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 18.09.2017
Anzeige

. Und das ist ein nagelneuer Audi A1, vom Audizentrum Leipzig zur Verfügung gestellt.

Als ihre Losnummer an jenem Abend ausgerufen wurde, ging die 47-jährige Leipzigerin „wie ein hypnotisiertes Kaninchen" auf die Bühne, mit nur einem Gedanken im Kopf: „Das ist jetzt nicht wahr." Inzwischen hat sie ihre Sprache längst wiedergefunden und ist einfach glücklich: „Eine Riesenfreude für mich, und für meine Tochter gleich mit", erzählte sie diese Woche bei der offiziellen Übergabe ihres Wagens (in der Oper stand damals nur ein „Muster"). Nur ein einziges Los zu zehn Euro hatte Evelyn Iwanow gekauft, sie war auch zum allerersten Mal auf dem Leipziger Opernball, zusammen mit einer Freundinnen-Clique. Ihre Losnummer war die 987, die hat Evelyn Iwanow zur bleibenden Erinnerung natürlich gleich im Wunschkennzeichen L-OS 9870 verewigt – mit einer drangehängten Null, damit es vierstellig wird. Wie ein Geschenk des Himmels kommt das Auto für die Tanzpädagogin und Choreografin von der Musikschule „Johann Sebastian Bach". Bisher fuhr sie nämlich einen zehn Jahre alten BMW, mit dem sie schon über 200 000 Kilometer runtergeschrubbt hat. Irgendwann wäre mal ein neues Auto fällig, war ihr schon klar, „aber bestimmt erst nächstes Jahr, und es wäre sicher wieder ein Gebrauchter geworden." Nun ging alles viel schneller. Über den alten BWM freut sich Tochter Anna (21), die zwischen Leipzig und Hamburg pendelt.

Kleine Pointe am Rande: Auch die Opernball-Hostess, die das Gewinnerlos an die spätere Hauptgewinnerin verkaufte, freut sich, dass ausgerechnet sie das Glückslos in ihrer gläsernen Loskugel hatte. Zufälligerweise war es Valérie, die 17-jährige Tochter von LVZ-Boulevard-Reporterin Kerstin Decker. Die Gymnasiastin war zum ersten Mal als Opernball-Hostess im Einsatz. Evelyn Iwanow und die Hostess hatten sich auf dem Rang kurz über hochhackige Schuhe und schmerzende Füße unterhalten, woran sich beide noch gut erinnern können.

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem sehr intimen Kreise las Ex-Nationalspieler Jimmy Hartwig aus seinem Buch „Ich bin ein Kämpfer geblieben“. Gerade mal sieben Unentwegte waren in die Skala gekommen, um dem Nachwuchs-Schauspieler beim Weg vom Tellerwäscher zum Millionär und zurück zu begleiten.

23.11.2010

Vergessen Sie bitte nicht, nach der Aufführung Ihre Handys wieder einzuschalten!“ Diese Band-Durchsage sorgt in der Oper vor jeder Vorstellung für Heiterkeit.

22.11.2010

Zwanzig Jahre lang lief fast alles gut für die Leipziger Popgruppe Die Prinzen. „Es war nicht alles schlecht“ nennen sie mit ironischem Ton ihr Jubiläumsalbum, das an diesem Freitag (19.11.) erscheint.

17.11.2010
Anzeige