Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Hape Kerkeling in Leipzig: Mit tiefstem Sächsisch hat er die Lacher auf seiner Seite
Leipzig Boulevard Hape Kerkeling in Leipzig: Mit tiefstem Sächsisch hat er die Lacher auf seiner Seite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 24.10.2014
Lesung mit Hape Kerkeling in der ausverkauften Lehmanns Buchhandlung. Quelle: André Kempner

Der 49-Jährige kicherte selbst, als er zwei Kapitel aus dem Buch vorlas: "Ich sehe die Leute ja vor mir", hatte er seinen Spaß an der Erinnerung an markante Personen aus seiner Kindheit. Vor allem im Tante-Emma-Laden seiner Oma Änne "steppte der Bär des echten Lebens." Bis zur Einschulung verbrachte der kleine Hans-Peter fast jeden Tag dort und beobachtete die Leute.

Mit dem soeben erschienenen Buch, in dem er seine Kinderjahre öffentlich verarbeitet, tourt der gebürtige Recklinghausener durch zehn deutsche Städte. Für die ersten Lacher sorgte Kerkeling in Leipzig, als er seine Fans in tiefstem Sächsisch begrüßte und den Dialekt erstaunlich gut imitierte. "Wir hatten Nachbarn aus der Nähe von Dresden, bei denen habe ich mir vieles abgelauscht", erzählte er. Dresden oder Leipzig schienen ihm früher immer unerreichbar weit weg. Als er nach der Wende erstmals diese Städte besuchen konnte, habe ihn das sehr berührt. Auf seine Kultfigur Horst Schlämmer angesprochen, verfiel Kerkeling aber auch nahtlos in Schlämmers Sprechstimme inklusive des Schnarchlautes, den der Provinzjournalist mit dem Schnauzbart häufig von sich gibt.

Vor der Lesung wurde das Publikum über die Wünsche des Künstlers informiert: Fotos dürfen gleich am Anfang gemacht werden, während der Lesung sei das nicht erwünscht. Im Anschluss an die Lesung gibt Hape Kerkeling Autogramme, auch da dürfe jeder fotografieren. Individuelle Fotos mit ihm seien jedoch nicht mögich, dafür reiche die Zeit nicht. Da sich alle Gäste daran hielten, wurde es ein lustiger und störungsfreier Abend. Bereits nach einer Stunde war Schluss, danach machte der Gast mit seiner heiteren Art noch eine lange Schlange von Autogrammsammlern glücklich.

Er lese jeden Abend andere Kapitel aus seinem Buch, sagte Hape Kerkeling. Zwischen den beiden Lese-Abschnitten konnte das Publikum Fragen stellen. Der in Berlin lebende Künstler erklärte sich selbstironisch bereit, sein Diät- und Beautygeheimnis zu verraten - aber das wollte niemand wissen. Bis zum Alter von drei Jahren beruhen seine Erinnerungen auf den Erzählungen von Verwandten, ab da könne er sich an viele Dialoge erinnern, sagte er. Die Personen, die er mit Namen in seinem Buch dargestellt hat, hätten die Texte vorab gelesen und ihre Zustimmung gegeben. Auch beim Schreiben habe er viel zu lachen gehabt. Mit dem großen Erfolg seines ersten Buches "Ich bin dann mal weg" habe er nicht gerechnet, zumal der Verlag skeptisch war, ob das Thema bei den Lesern auf breites Interesse stößt.

Anfang Dezember wird Hape Kerkeling 50 Jahre alt, danach will er keine großen Fernsehshows mehr machen. "Dabei wird es bleiben. Die Medienlandschaft hat sich verändert. Es gibt immer weniger Geld, immer weniger Zeit, der Druck wird immer größer, und es steht sofort alles online, worüber sich die Produktion vielleicht selbst noch nicht ganz klar ist. Ich hatte eine schöne Zeit, nun ist es genug." Nichtsdestrotrotz strahlt das ZDF am 30. November eine Show aus, die "Keine Geburtstagsshow" werden soll für den Erfinder von Hannilein, Siegfried Schwäbli, Schlagersängerin Uschi Blum oder der Korschenbroicherin Gisela.

Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1000 Seiten für 1000 Jahre Leipzig – Autorin Sabine Ebert will zum Stadtjubiläum ihr neues Buch „1815 – Blutfrieden“ herausbringen. Die Romanfortsetzung zum Völkerschlachtepos „1813 – Kriegsfeuer“ soll auf der Buchmesse im März 2015 erscheinen.

23.10.2014

Die Erfolgsserie „In aller Freundschaft“ erhält Anfang nächsten Jahres einen Ableger im ARD-Vorabendprogramm. Voraussichtlich im Januar soll jeweils donnerstags um 18.50 Uhr „In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte“ an den Start gehen.

23.10.2014

„An Mitteldeutschen Theatern stehen wunderbare Schauspieler auf der Bühne. Es ist großartig und inspirierend, sie in einer Serie zusammenzubringen. Dies sorgt für Authentizität und auch ein gewisses Lokalkolorit“, begründet Casting-Director

22.10.2014
Anzeige