Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Hendrikje Fitz dreht wieder für „In aller Freundschaft“
Leipzig Boulevard Hendrikje Fitz dreht wieder für „In aller Freundschaft“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 14.01.2016
Hendrikje Fitz bei Dreharbeiten am Set der Fersehserie "In aller Freundschaft" in der Media-City in Leipzig. (Archivbild) Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Schauspielerin Hendrikje Fitz, Star in der Klinikserie „In aller Freundschaft“, dreht wieder. Eigentlich hatte sie wegen ihrer Krebserkrankungen eine Auszeit nehmen wollen. Doch am Donnerstag teilte der MDR mit, die 54-Jährige sei wieder an den Set des TV-Dauerbrenners zurückgekehrt. „Es geht ihr gut, sie fühlt sich fit, sie dreht wieder“, sagte eine Sprecherin des MDR in Leipzig. Auch die Ärzte hätten grünes Licht gegeben. Bei Fitz waren im vergangenen Jahr laut ihrem Facebook-Eintrag Krebsmetastasen im Kopf diagnostiziert worden. Die 54-Jährige spielt in der Serie die Physiotherapeutin Pia Heilmann.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihre ersten wichtigen Rollen hat die Rückmarsdorferin Isabel Waltsgott im Kinderchor der Oper Leipzig gesungen. Jetzt ist die 22-Jährige ausgebildete Musicalsängerin und tourt derzeit mit dem Stück „Der kleine Prinz“ durch den deutschsprachigen Raum. Am Montagabend steht sie als Hauptdarstellerin im Gewandhaus auf der Bühne.

11.01.2016

„Mir geht es richtig gut“, versicherte Impresario Peter Degner, als er am Freitagmorgen die Helios-Klinik in Schkeuditz verließ. Nach vier Monaten im Krankenhaus ging es für ihn direkt weiter in eine Reha-Klinik in Thüringen, wo er sich in den nächsten Wochen weiter erholen wird.

11.01.2016

Seit Dienstag brodelte die Gerüchteküche: Auf der Webseite des Eurovision Song Contests waren Fotos von zwölf angeblichen Kandidaten für den ESC-Vorentscheid aufgetaucht – darunter auch das Leipziger Duo Malky. Der NDR spricht von einem Fake, auch die Band dementierte nun gegenüber LVZ.de.

06.01.2016
Anzeige